Video: HEY UNI – Uniabenteuer und Semesterkatastrophen

Hey Uni Gruppenfoto

Was es bedeutet, den richtigen Hörsaal zu finden, sein Studium zu finanzieren oder sogar noch gleichzeitig ein Kind großzuziehen, wissen die fünf Protagonisten von Hey Uni nur zu gut. In dem trimedialen Projekt von ARD-alpha, Pelle Film und PULS könnt ihr hier bei uns oder auf Hey Uni alle Folgen über Uniabenteuer und Semesterkatastrophen sehen! 2 Semester, 5 Studenten, 18 Folgen – und ab dafür! 

Das erste Semester: Die Zeit, in der Neuankömmlinge ungenießbares Mensaessen, der verwirrende Campus und die Größe des neuen Zimmers im Studentenwohnheim noch schockieren können. Weg von Zuhause sind viele frisch gebackenen Studenten das erste Mal auf sich alleine gestellt. Elena, Luca, Veronika, Fabienne und Pratheek erleben das, was tausende Erstsemester jedes Jahr beginnen: einen neuen Lebensabschnitt. Seid dabei und fiebert mit, wenn fünf Erstsemester zwischen Windeln und eigener Bar, Model-Jobs und Medizin-Vorlesungen ihren Unialltag meistern.

 

Folge 1: Hallo, ich bin neu hier

 

Die Hektik am Morgen des noch ungewohnten Unialltags – ein altbekanntes Phänomen. Das bekommt auch Kunstpädagogik-Student Luca zu spüren. Er kommt zu spät zur Vorlesung und hat eigentlich keine Ahnung, wo er überhaupt hin muss. Schnell noch auf den Lageplan geschaut: In welches Gebäude muss ich eigentlich? Die Erstis auf dem Weg zum vermuteten Ziel wissen es auch nicht so recht. Endlich angekommen muss sich Luca erst einmal vorstellen: Willkommen in der Uni!

Wenn man sich erst einmal für einen Studiengang entschieden hat, beginnt einen Neuanfang. Man gestaltet seinen Alltag selbst und lernt, Prioritäten zu setzen. Die sehen bei Pratheek auch mal so aus: WM schauen statt Hörsaalbank drücken. Seminare nachholen kann man ja immernoch. Die 18-jährige Ersti-Mutter Elena beschäftigt sich neben ihrem Stundenplan mit einem neuen Kinderwagen für Emil.

In der Zwischenzeit stellt Luca die Mensapolitik infrage: geöffnet bis 17 Uhr, Essen gibt es aber nur bis 14 Uhr? Planlos irrt er durch die Essensausgabe und ist kann beim Anblick dessen, was nach Fleisch aussieht, nur den Kopf schütteln. Nahrungsvielfalt? Fehlanzeige. Veganer Luca ist angeekelt: „Von wegen yo, wir machen Öko und Bio, aber das ist trotzdem Kacka-Fleisch.“

 

 

Folge 2: Neue Freundschaften

 

Fabienne und Veronika: Zwei, die sich durch ihr Studium gefunden haben. Fabienne bringt ihrer neuen Kommilitonin das Fahrrad fahren bei. Und solche Erlebnisse schweißen zusammen. Durch seine Leidenschaft für die Kunst lernt auch Kunstpädagogik-Student Luca neue Leute kennen. Jung-Mutter Elena solidarisiert sich mit ihren Kommilitoninnen und findet so zwei neue Freundinnen: Becky und Melli.

Währenddessen bewegt sich Pratheek im Konflikt zwischen indischen Traditionen seiner Familie (kein Alkohol) und seinem neuen Projekt, einer Bar im Szeneviertel. Um sich seinen Traum zu erfüllen, renoviert er gemeinsam mit Kumpel Nico die neue Location. Aber erstmal muss gebüffelt werden: Mathe. Das ist gar nicht so einfach wie in der Schule, stellt der VWL-Student fest…

 

Folge 3: Ein Brasilianer, ein Inder und ich

 

Die fünf Protagonisten haben sich so langsam an ihr Leben an der Uni gewöhnt. Aber es gibt noch viel Neues zu entdecken. Bis erstmal der Stundenplan zusammengestellt ist, können nämlich ein paar Wochen vergehen. Der elende Kampf um die ECTS-Punkte: Luca braucht noch mehr Credits im Nebenfach, hat aber bisher nur eine Veranstaltung belegt. Der Kurs, in den er gerne möchte, ist schon ausgebucht. Aber man kann es ja mal trotzdem einfach versuchen, vielleicht ist ja jemand abgesprungen.

Fabienne muss ganz schön überlegen, wenn sie ihre WG-Mitbewohner aufzählt, davor war ja immer noch jemand anderes da, dann die ganzen Untermieter – ein reges Treiben eben. Elena muss sich für den BvB-Schnuller ihres Kindes rechtfertigen „Wir sind ja hier in München“ und hätte eigentlich gern, dass sich ihr Freund ein bisschen mehr um ihr gemeinsames Kind kümmert.

 

Folge 4: Der Ernst des Lebens

 

Pratheek kämpft mit der kaputten Klospülung und besteht die Prüfung des Gewerbeamts für seine neue Bar. Luca muss sich derweil immer noch orientieren und kritisiert die Vermarktung der Kunstwelt. Mit seiner Andersartigkeit hat er schon in der Schule polarisiert. Veonika probiert sich bei einem Modelwettbewerb als „die schönste Münchnerin“, erzählt sie vom Krieg in Israel und wie sie nach Deutschland kam. Geologie-Studentin Elena nimmt uns mit in ihre Gesteinskunde-Vorlesung in den frühen Morgenstunden. Mathe um 8 Uhr morgens? Gemein.

 

Folge 5: Die erste Euphorie ist vorbei

 

Hat sich Pratheek mit einer eigenen Bar und seinem BWL-Studium übernommen? Bei ihm kommt die Uni zu kurz. Bei der Wahl zur „Schönsten Münchnerin“ liegen Veronicas Nervern blank. Zum Glück ist Fabi da, um sie zu unterstützen. Und Elena hat das Projekt Umzug erst mal auf Eis gelegt.

 

Folge 6: Zwischen Weltall und Bartheke

 

Während Elena in ihrer Vorlesung sitzt und grübelt, wie unendlich das Weltall sein mag, hat Pratheek mit ganz weltlichen Problemen zu kämpfen: Er und sein Kumpel Nico müssen in ihrer Bar klar Schiff machen –  die große Eröffnung steht kurz bevor.  Auch Luca ist im Stress. Er hat gemeinsam mit seiner Freundin eine Sendung beim Münchner Radio Feierwerk. Bei der Produktion läuft dieses Mal aber nicht alles rund.

 

Folge 7: Was man nicht im Kopf hat…

 

Vroni und Fabi machen sich hübsch für’s PULS Festival, Pratheek muss zum Fußballtraining. Luca hat nicht so viel Freizeit. Er muss ein Referat in Kunstgeschichte halten. Wie das wohl bei der Dozentin ankommt?

 

Folge 8: (Fan-) Liebe und Finanznöte

 

Elena hat sich von ihrem Freund Gregor, dem Vater ihres Sohnes, getrennt und braucht erst mal eine neue Haarfarbe. Luca regt sich über Leute auf, die sich von ihren Eltern das ganze Studium finanzieren lassen. Und Fabi und Vroni versuchen alles, um beim PULS Festival Cro zu treffen. Ob sie Erfolg haben?

 

Folge 9: Raus aus dem Unialltag

 

Luca eröffnet seine erste eigene Ausstellung. Vroni löst ihren Preis von der Wahl zur „Schönen Münchnerin“ ein und fährt mit Fabi nach Österreich. Die beiden stellen fest: Schlittenfahren kann ganz schön gefährlich sein.

 

Folge 10: Lernen will gelernt sein

 

Für die fünf Studenten von Hey Uni beginnt die heiße Phase im Semester: Die Klausuren rücken immer näher. Pratheek lernt in der Praxis seiner Mutter, Veronika dank einer App sogar in der U-Bahn. Und Fabienne muss noch ihr Referat üben, bevor sie endlich nach Hause fahren kann.

 

Folge 11: Endlich Ferien

 

Fabi kommt in ihrer Heimatstadt Bingen an und kann gar nicht richtig abschalten: Der Karneval steht an. Und sie muss erfahren, dass sie zu selten zu Hause ist – findet zumindest ihre Freundin Verena. Pratheek nutzt die Semesterferien, um beim Kampfsport runter zu kommen. Luca muss Geld verdienen und arbeitet als Museumsführer. Und Elena verbringt viel Zeit mit ihrem Sohn Emil.

 

Folge 12: Jetzt wird wirklich alles anders

 

Pratheek und seine Freundin Sorana planen ihren Indien-Urlaub. Luca beschäftigt schon das nächste Semester. Er erklärt, wie man sich für Seminare und Vorlesungen anmelden kann. Ob er sich da mal nicht zu viel vornimmt!? Und Fabi erzählt von ihrer neuen Liebe, die auf der anderen Seite der Welt wohnt. Eins ist sicher: Auch im Sommersemester wird es nicht langweilig.

 

Folge 13: Wenn mal wieder alles anders kommt

 

Wenn die Brunnen vor der Ludwig-Maximilians-Uni in München wieder angeschaltet werden, dann ist klar: Das Sommersemester hat offiziell angefangen. Und das heißt: Elena ist mal wieder auf der Suche nach ihrem Seminarraum und hat ziemlich viele Fragen über das Weltall. Pratheek ist richtig im Stress: Sein Kumpel Nico ist krank und deswegen muss er sich jetzt alleine um die Bar kümmern. Und Luca bringt Grundschulkindern Englisch bei.

 

Folge 14: Für mehr Kultur

 

Luca ist genervt, weil ihm München zu elitär ist. Deswegen stellt er mit seinen Freunden das Trotzdem!-Festival auf die Beine. Elena plant ihre Exkursionen und trifft sich dafür mit ihren Freundinnen im Englischen Garten. Und die Medizinstudentinnen Veronica und Fabienne untersuchen ihre ersten Patienten.

 

Folge 15: Es gibt keine Pausen

 

Elena hat alle Hände voll zu tun mit dem Studium, aber auch mit Sohn Emil. Der Wirbelwind macht auch vor ihren Uni-Sachen keinen Halt. Für Fabi und Vroni gibt es nur noch ein Thema: Das Physikum. Für diese Zwischenprüfung müssen die angehenden Ärztinnen alles wissen – von A wie Aktionspotenzial bis Z wie Zirbeldrüse.

 

Folge 16: Was ist Kunst?

 

Luca stößt in seinem Kunstpädagogikstudium erstmals an seine Grenzen. Wie seine Dozentin seine abstrakte Skulptur wohl bewertet? Außerdem erklärt er, warum ihn die Leute von der Kunstakademie nerven. Pratheek macht mit seiner Freundin Urlaub bei der Familie in Indien. Und Elena nimmt ihren Sohn Emil mit auf den Bauernhof.

 

Folge 17: Fragen über Fragen über Fragen

 

Pratheek und sein Kumpel haben ein Problem: Die Nachbarn ihrer Bar beschweren sich – zu laut. Wie geht’s mit dem „Nachtmuseum“ weiter? Vroni und Fabi bereiten sich weiter auf ihre Prüfungen vor und fragen sich, ob Mediziner eigentlich abergläubisch sein dürfen. Elena und ihre Mutter unterhalten sich darüber, ob Elena mit Emil mal auszieht. Ihre Mutter wäre davon nicht so begeistert.

 

Folge 18: Manchmal ist ein Ende auch der Anfang

 

Alles wieder auf Anfang: Das Physikum haben Fabienne und Veronica bestanden. Jetzt trennen sich ihre Wege. Fabi geht jetzt an die Ludwig-Maximilians-Universität, Vroni an die Technische Universität. Ob sie trotzdem Freundinnen bleiben? Pratheek muss seine Bar dicht machen – Zeit um zurückzublicken. Aber er und sein Kumpel Nico planen auch schon wieder fleißig an neuen Projekten. Und Luca? Der zieht von zu Hause aus und ahnt, dass das vor allem eins bedeutet: mehr Verantwortung.

 

Beitragsbild: Pelle Film

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Post a Comment

You don't have permission to register