Welche Versicherungen brauchen Studenten wirklich?

TitelbildVersicherungStudenten

Mit dem Start des Sommersemesters beginnt für viele Erstsemestler ein neuer Lebensabschnitt. Jetzt gilt es nicht nur, die richtigen Kurse zu finden und Kontakt zu den Kommilitonen aufzunehmen. Junge Studenten sollten sich auch Gedanken über den notwendigen Versicherungsschutz machen.

Krankenversicherung – Dieser Versicherungsschutz ist Pflicht. Doch nicht jeder Student muss sich mit dem Eintritt in den Uni-Alltag selbst versichern. Bei den meisten greift die Familienversicherung der Eltern. Das jedoch nur bis zum vollendeten 25. Lebensjahr und einem maximalen Nebeneinkommen von 405 Euro bzw. 450 Euro bei einem Minijob.

Privathaftpflicht – Die private Haftpflichtversicherung springt ein, wenn anderen aus Versehen ein Schaden zugefügt wird. Da das schnell passieren kann, sollte jeder Student einen solchen Schutz vor Schadensersatzansprüchen haben. Besitzen die Eltern eine entsprechende Police, können Studenten während des Erststudiums durch die Familienhaftpflicht mitversichert werden. Welche Voraussetzungen dabei gelten erklärt z. B. die CosmosDirekt.

Auslandskrankenversicherung – Soll ein Teil des Studiums im Ausland absolviert werden, empfiehlt sich eine Auslandskrankenversicherung. Denn die Krankenkassen übernehmen in der Regel nicht alle Behandlungskosten im Ausland und auch der Rücktransport im Krankheitsfall muss oft selbst getragen werden. Eine Auslandskrankenversicherung deckt beide Kostenpunkte ab.

Berufsunfähigkeitsversicherung – Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist kein Muss, kann sich für Studenten aber durchaus rechnen. Die Police stellt einem Berufstätigen im Falle einer zur Erwerbsunfähigkeit führenden Krankheit oder eines solchen Unfalls eine monatliche Rente entsprechend der vereinbarten Versicherungssumme zur Verfügung. Da eine solche Police in jungen Jahren zu günstigeren Konditionen abgeschlossen werden kann, sollte diese Versicherung zumindest in Betracht gezogen werden, und zwar so frühzeitig wie möglich.

Hausratversicherung – Eine Hausratversicherung ist für Studenten in der Regel nicht notwendig. Viele Studienanfänger wohnen noch zu Hause. Möbel und persönliche Wertgegenstände sind in diesem Fall trotz Volljährigkeit über den Versicherungsschutz der Eltern abgesichert. Dieser greift oft auch für ein Zimmer in einem Studentenwohnheim. Studenten, die alleine oder in einer WG wohnen, können von einer Hausratversicherung jedoch durchaus profitieren. Vor allem wenn die Versicherung das Fahrrad mit einschließt.

 

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Bildquelle: Thomas Frost Jensen unter CC BY 2.0

Post tags:
Post a Comment

You don't have permission to register