InstagramJessamyn StanleySportÜbergewichtVorurteileYoga

Boom Baby! Auch dein kurviger Körper ist dein Tempel!

Um erfolgreich Yoga zu betreiben, musst du schlank und gelenkig sein? Falsch! Diese Amerikanerin beweist, dass Yoga für alle Körperformen geeignet ist.

Du wolltest eigentlich schon immer einmal Yoga ausprobieren, traust dich aber nicht, weil du nicht in das Bild der superschlanken weißen Yogis passt? Die Amerikanerin Jessamyn Stanley zeigt dir, dass es vollkommen egal ist, wie du aussiehst. Wer sagt, dass manche Sportarten nur für bestimmte Körperfomen geeignet sind? Die Yoga-Liebhaberin stellt ihre Kurven zur Schau und inspiriert damit Menschen auf aller Welt. Yoga ist für alle da!

 

Durch Kontroll-Fotos zum Insta-Fame

 

Jessamyn liebt Yoga, trotz ihres Übergewichts. Doch das war nicht immer der Fall. Auf ihrer Webseite berichtet sie von ihrer ersten Yoga Erfahrung: “My first yoga experience was hell on earth. Are you hearing me? HELL. ON. EARTH.” Während der Sommerferien wurde die damals 16-Jährige von ihrer Tante in einen ‘Hot-Yoga’ – Kurs gedrängt und hasste es. Von tiefstem Herzen. Heute findet man auf ihrem Instagram-Account kaum ein Foto, auf dem die kurvige Amerikanerin keine Yogaübung ausführt. Denn ihre Liebe zu der spirituellen Sportart entdeckte sie am Ende ihrer College-Ausbildung, als sie einen Gutschein für einen kostenlosen Probemonat eines Studios geschenkt bekam. Im Anschluss daran arbeitete sie im Gegenzug für Trainingsstunden im Studio mit. Doch nach dem Umzug in eine andere Stadt erlaubte ihre finanzielle Situation keine Yogastunden – weshalb sie begann Zuhause und alleine zu trainieren. Um ihren Fortschritt besser verfolgen und ihre Haltung kontrollieren zu können, fotografierte sie sich bei ihren Übungen und lud diese Bilder auf Instagram. Nur kurze Zeit später hatte Jessamyn viele Fans im Netz, die begeistert waren von ihrem Können und ihrem Selbstbewusstsein. Wir haben euch die tollsten Bilder der kurvigen Yoga-Enthusiastin herausgesucht und hier zusammengestellt. Lasst euch inspirieren!

 

There were so many DIFFERENT bodies at Wednesday's @fullbeautystyle yoga class- different shapes, heights, ages, weights, colors. All of those diverse bodies were at wildly different (yet equally beautiful to witness) places in the asana journey. I always try to avoid making any presumptions about the ability or experience level of anyone in my classes. I do this because that's the exact same courtesy I always hope to receive from my own teachers. However, I am all too aware that this isn't a courtesy often granted to most of my fellow practitioners, especially if she/he/they vary AT ALL from the traditional "yoga body." Many of us carry our preconceived notions about physical ability into the yoga studio and it makes us judge our fellow students or, worse, it filters into our teaching practices. I don't hold myself above these totally normal judgments, but I feel like we have to move beyond judging books by their covers. In my mind, everyone who walks on to their mat in my presence is in recovery from the emotionally confusing experience of living. It's the thread that ties us all together. That great similarity is so much more important than the minor differences that separate us. I hope everyone gets on that page soon- not to belabor the point, but I think that's how we can actually start making ALL modern asana classes #bodypositive. Anyway, if you want to practice along with us, you can find the livestream from this class on the @fullbeautystyle facebook page! #beplayFULL #fullbeauty #partner #fullbeautySPORT #honoryourcurves

A post shared by Jessamyn (@mynameisjessamyn) on

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren