5 Anzeichen, dass du dich in deiner Beziehung zu wohl fühlst

Paar Gewohnheiten

Am Anfang der Beziehung zeigen wir uns noch von unserer Schokoladenseite, geben uns besonders viel Mühe mit unserem Outfit, gehen regelmäßig ins Fitnessstudio. Mit steigender Beziehungsdauer nimmt aber auch die Anzahl der Dinge, die wir vielleicht nicht unbedingt mit unserem Partner teilen sollten, zu. Ob Gase, Körperflüssigkeiten oder ein paar extra Pfunde, die Liste der Dinge, vor denen man sich nach einer gewissen Zeit nicht mehr schämt, ist lang. Und plötzlich ist der Mundgeruch deines Partners gar nicht mehr so eklig, dass du den Sex vermeiden willst.

Muss man wirklich alles miteinander teilen? Der Eine meint solche  Guilty Pleasures würden uns auf intime Art und Weise verbinden, der Andere sagt, sie vermindern unsere sexuelle Anziehung. Aber hey, wir sind schließlich alle nur Menschen, da kann es schon mal passieren, dass einem das Ganze, was man am Anfang noch unter einem perfekten Mantel verheimlicht hat, rausrutscht.

Hier eine kleine Auflistung von „Beziehungssünden“, die beweisen, dass ihr euch wirklich liebt. Pfui!

 

  • Bathroom Girl

    1

    Ihr geht voreinander Pinkeln

    Ihr kennt euch immerhin schon jahrelang. Entweder bleibt die Tür zur Toilette offen oder du hast während des gemeinsamen Zähneputzens das dringende Bedürfnis. Ob es okay ist, vor dem anderen zu pinkeln, oder ob das Ganze der sexuellen Anziehung schadet, da gibt es nicht nur bei Lily und Marshall in HIMYM Diskussionsstoff. Fest steht, vor dem „ersten Mal“ wirst du wahrscheinlich noch höflich fragen und dein Gegenüber wird sagen „Ehhhm, ja klar, ne das ist total okay“, die Male danach hat man sich schon längst an das Geräusch gewöhnt. Na, wenn’s beim Pinkeln bleibt …

Praktikantin: Jenny, 22 Jahre jung und studiere derzeit Communication & Multimedia Design (also eigentlich mache ich irgendwas mit Medien) in Aachen. Da ich nun für mein Praxissemester in München bin, werde ich mich wohl an „Semmel“ und „bayrisches Bía“ -, was viel zu hell ist, gewöhnen müssen. Gell? Meiner Oma muss ich jeden Tag auf’s Neue erklären, dass ich eigentlich noch keine Ahnung habe, was ich mit meinem Studium anfangen soll. Ansonsten tendenziell zu spät, offen, facebook-los, oft sarkastisch - zu häufig falsch verstanden.