BücherJungKinderbücherKindheit

Die schönsten Kinderbücher, die auch Erwachsene noch lieben

Welche Bücher sind aus deiner Kindheit geblieben?

Bücher haben die Fähigkeit, Erinnerungen zwischen ihren Seiten aufzubewahren. Der Geschmack des Kaffees, den man beim Lesen getrunken hat. Wie kuschelig der Pulli war, den man damals so oft anhatte.

Kinderbücher verlieren nicht ihren Zauber

Bei Büchern, die man in der Kindheit gelesen hat ist es das selbe, nur dass die Bilder weniger klar sind. Geschichten, die man als Kind gelesen oder vorgelesen bekommen hat, werden nicht alt. Nicht ohne Grund lesen Eltern seit Generationen die selben Geschichten für ihre Kinder. Hier sind die 5 besten Kinderbücher, die auch als Erwachsener noch Spaß machen, zu lesen.

Links, die mit einem * markiert sind, sind Affiliate-Links. Das heißt: Wenn jemand auf diese Links im Artikel klickt und ein Produkt kauft, bekommen wir eine Provision.

1. Der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry*

Der kleine Prinz von Antoine de Saint Exupéry, Anaconda Verlag.

Der Erzähler stürzt mit seinem Flugzeug in der Wüste ab und trifft dort auf den kleinen Prinzen, der ihm nach und nach von seinen Abenteuern erzählt. Von dem Asteroiden, von dem er kommt und auf dem er jeden Tag die Vulkane putzen und Affenbrotbäume entfernen muss. Von seiner Reise zu benachbarten Asteroiden und den Gestalten, die er dort trifft. Einen König, der sich sein Reich selbst einbildet. Einen Eitlen, der den Besucher nur als Bewunderer sieht. Einen Alkoholiker, einen Geschäftsmann. Einen Laternenanzünder. Lauter Gestalten, die dem Leser durch die Augen eines Kindes die Absurdität des Erwachsenenlebens vor Augen halten. Menschen, die ihrer Pflicht nachgehen, ohne ihre Sinnhaftigkeit jemals zu hinterfragen. Die Dinge nur besitzen und niemals bewundern möchten.

2. Die kleine Raupe Nimmersatt von Eric Carle*

Die kleine Raupe Nimmersatt von Eric Carle; Gerstenberg Verlag

Das Kinderbuch ist schon 1969 in Oldenburg erschienen. Seitdem ist seine Popularität ungebrochen, alle 30 Sekunden geht ein Exemplar über die Ladentheke. Das Werk des Deutsch-Amerikaners Eric Carle ist eine Geschichte über die kleine Raupe, die eine ganze Woche über verschiedene Früchte isst, bis sie zum Schmetterling wird. Kennzeichnend für das Buch sind die kleinen Ausschnitte, durch die ein Blick auf die nächsten Seiten gewährt wird. Kein anderes Buch ist so sehr mit der eigenen Kindheit verbunden wie „Die kleine Raupe Nimmersatt“.

3. Pippi Langstrumpf von Astrid Lindgren*

Pippi Langstrumpf von Astrid Lindgren; Oetinger Verlag

Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf, das freche Mädchen, das mit ihrem Pferd und Äffchen nebenan einzieht, sie hat die Kindheit geprägt, war imaginierte Freundin und Vorbild zugleich. Die Geschichten über Mut, Freund und darüber, sich von niemandem etwas sagen zu lassen, verlieren bis heute nicht ihren Charme.

4. Momo von Michael Ende*

Momo von Michael Ende; Thienemann Verlag

Das Mädchen Momo lebt in einer alten Ruine am Rande der Stadt und lebt von dem, was die Menschen ihr geben. Sie gibt ihnen im Gegenzug Zeit und hört ihnen zu. Bis irgendwann die grauen Männer in die Stadt kommen, die versuchen, den Menschen ihre Zeit zu klauen. Vielleicht kann man sich sogar noch mehr mit der Geschichte identifizieren, wenn Zeit tatsächlich ein begrenztes Gut ist.

5. Die kleine Hexe von Otfried Preußler*

Die kleine Hexe ist mit 127 Jahren noch viel zu jung, um auf dem Blocksberg zu tanzen. Sie tut es trotzdem und muss als Strafe Zaubersprüche auswendig lernen. Ihr Freund, der Rabe Abraxas, hilft ihr dabei. Eine niedliche Geschichte über Freundschaft und voller Phantasie.

Bildquelle: jeweiliger Verlag

Beitragsbild: Unsplash unter CC0 Lizenz

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren