Das sind die beliebtesten Vornamen des Jahres 2020

Ein Baby liegt auf einer Decke und schaut in die Kamera

Wie jedes Jahr hat der Namensforscher Knud Bielefeld auch 2020 die Daten von 465 Standesämtern und verschiedenen Krankenhauswebsites ausgewertet, um die beliebtesten Vornamen für Neugeborene zu bestimmen. Dieses Jahr gibt es einen Wechsel an der Spitze – sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen. Wir stellen euch die Ergebnisse vor und vergleichen sie mit denen des Vorjahres.

Die beliebtesten Mädchennamen 2020: Platz 1 bis 10

  1. Mia (+3)
  2. Emilia (0)
  3. Hannah/Hanna (0)
  4. Emma (-3)
  5. Sophia/Sofia (0)
  6. Lina (0)
  7. Ella (+2)
  8. Mila (-1)
  9. Clara/Klara (+3)
  10. Lea (0)

Die beliebtesten Jungennamen 2020: Platz 1 bis 10

  1. Noah (+5)
  2. Ben (-1)
  3. Matteo (+10)
  4. Finn/Fynn (-1)
  5. Leon (-1)
  6. Elias (+1)
  7. Paul (-5)
  8. Henry/Henri (+2)
  9. Luis/Louis (0)
  10. Felix (-2)

Insgesamt bildet die Statistik von Bielefeld etwa 23 Prozent der deutschen Geburten hab. Wie in den Listen zu erkennen ist, gehören Matteo, Noah, Mia und Clara zu den stärksten Aufsteigern des Jahres 2020. Doch es gibt auch einen klaren Verlierer: Den Vornamen Greta. Knud Bielefeld zufolge rutsche dieser von Platz 30 (2019) auf Platz 130 – den stärksten Abstieg, den er im Laufe seiner Forschung beobachtet hatte. Einige Eltern kamen zudem auf besonders ausgefallene Ideen: Adalya, Lönna, und Marvelous sowie Flake, Hotte und Stancho waren nur einige der kuriosesten Namen, die der Namensforscher dieses Jahr entdeckt hat. Wer jetzt denkt, bei diesen gewagten Kreationen würde es sich um Einzelfälle handeln, liegt falsch: All diese Namen wurden 2020 in Deutschland mindestens zweimal vergeben. In der von Bielefeld ausgewerteten Stichprobe befand sich jedoch kein einziges Kind, das den Vornamen Corona erhalten hatte – anscheinend scheint die Pandemie doch nicht jeden unserer Lebensbereiche zu beeinflussen.

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!
Bildquelle: Pexels; CCO-Lizenz

Aufgewachsen im Münsterland, zwischen Bauernschaften, Fahrrädern und Dorfpartys. Schreibt seit dem Kindergartenalter, von Kurzgeschichten bis hin zu News-Artikeln, liebt Musik, Sonne, gutes Essen und Gespräche über Gott und die Welt.