Männlichkeit: Viel mehr als nur ein Macho

Gianfranco15

Der Fotograf Gianfranco Briceño fotografiert brasilianische Männer in ihrer natürlichsten Form – nackt. Um dafür einen entspannten Rahmen zu schaffen, verzichtet er genau wie seine Models auf Kleidung. Was dabei herauskommt, ist ziemlich sexy. Mit seinem Magazin Snaps Fanzine will Briceño die Erwartungen an die männliche Sexualität verändern. Seine Arbeit geht weit über das Mainstream Macho-Image hinaus: „As a photographer I’ve always been searching for a free spirit, without hard posing, looking for what I somewhat could call ‘naturalism’: working side to side with the model, using natural light”, sagt er im Interview mit dazeddigital.com. Dafür hat er sich mit seinen Models auf eine Ebene begeben: „It was free shooting – free of hard thinking, free of clothing, free of any prejudice about the nude body”.

 

Body and gay culture

 

In Snaps Fanzine fotografiert Briceño seine Freunde und Menschen, die ihm in Nachtclubs oder auf Instagram ins Auge gefallen sind. „The idea is to photograph guys that, even if they’re not professional models, are young and beautiful boys that I run along in the daily life and catch up my eyes exactly for having a special, non-obvious beauty”, sagt er im Interview. Die Fotoserie soll auch die brasilianische Körperkultur thematisieren. Denn Brasilien sei ein Land, das geprägt durch das Wetter, die Strände und den Karneval, eine natürlichen Körperkult entwickelt hat, sagt Briceño.

Darüber hinaus spielt auch die brasilianische „gay culture“ eine Rolle: „I shoot young gay men, who, one way or another, are linked with the gay scene in Brazil“, sagt er. „There’s still a lot of violence and homophobia but we have a strong, and somewhat diffuse, presence of a social rights movement fighting for the gay communities.” Snapz Fanzine feiert die Freiheit und feuert eine junge Generation an, die dafür kämpft, offen und frei zu sein: „I see Snaps as a piece of that movement, that fight. They are pictures that say ‘hey, I want to be free! Let me be free, with my naked body, without tabus or any kind of shame.”

Mehr von Gianfranco Briceño gibt es hier und hier.

 

Praktikantin: Am Ehrgeiz hat es mir bisher nie gemangelt. Ich verliere mich schnell und gerne in der wunderweiten Welt von Pinterest und Co. und bin sehr ausdauernd darin, kleine bunte Bilder nach oben zu schieben. Als Online-Journalistin weiß ich, wie man professionell stalked und Facebook zum ultimativen Rechercheinstrument macht. Ich bin Nordlicht, Online-Verrückte und modeverliebt. Auch wenn es viele in meinem Alter in die Ferne zieht, bleibt mein Lieblingsort Zuhause.