Bilder: Was hattest Du an, als Du vergewaltigt wurdest?

what-were-you-wearing-titelbild

Letztes Wochenende war eine junge Köchin sonntags gegen fünf Uhr morgens beim Olympiapark auf dem Nachhauseweg. Ein ihr unbekannter Mann folgte ihr und bat sie um ein Feuerzeug. Nachdem er ein weiteres Gespräch mit ihr anfing, wollte die Frau ihn abwimmeln und versuchte zu fliehen. Daraufhin packte sie ihr Peiniger, zog sie in ein Gebüsch und vergewaltigte sie. Erst nach eineinhalb Stunden gelang ihr die Flucht. Sie hatte weder Alkohol getrunken, noch Drogen genommen.

35 Prozent der Frauen in Deutschland haben seit ihrem 15. Lebensjahr mindestens einmal sexuelle oder körperliche Gewalt erleben müssen. Zu dieser Studie wurden im Jahr 2014 über 42.000 Frauen befragt. Das Thema Vergewaltigung kommt uns in unserem Land oft so vor, als würde es uns nichts angehen – als würde es um die Sicherheit immer besser stehen. Falsch gedacht?

 

„Wer sich so anzieht, bittet doch darum!“

 

Katherine Cambareri ist Fotografin und möchte auf die weitere Aktualität dieses Thema aufmerksam machen. In ihrem Beruf habe sie „die Möglichkeit, Menschen dazu zu bringen, über unangenehmes zu sprechen.“ So stellt sie ihr Projekt „Well, what were you wearing?“ auf ihrer Homepage vor. Sie selbst kennt die Problematik gut genug. So fotografierte sie jetzt die Kleidung von Opfern jeglichen sexuellen Missbrauchs, um klarzustellen, dass sie absolut niemals ein Verbechen entschuldigen werden.

Post a Comment

You don't have permission to register