#FreeBritney – Was steckt hinter den Verschwörungstheorien?

Anlässlich ihres 39. Geburtstags veröffentlichte Britney Spears einen neuen Song. Anders als bei anderen Sänger*innen freuen sich nur wenige Spears-Fans. Vielmehr rückt die #freebritney-Bewegung in den Vordergrund. Seit Jahren trendet das Hashtag rund um die Theorien zu Britney Spears. Sie soll durch ihren Vater entmündigt worden sein, durchgehend unter Einfluss von Medikamenten stehen und keinen freien Zugriff auf ihr Handy, ihr Auto oder Zugang zu ihren Kindern haben. Wie konnte es soweit kommen? Und wie kommen ihre Fans auf solche Vorwürfe? 

Erfolge, die für ein Kind und später eine junge Erwachsene unvorstellbar sind: Die ersten Tanzstunden mit drei, zahlreiche Broadway-Bühnenauftritte und dann der Durchbruch mit gerade mal 17 Jahren. „Baby One More Time“ erschien und so wurde sie schlagartig das wohl bekannteste und begehrteste Schulmädchen der Welt. Seither steht sie auf der Bühne und macht damit vor allem eines: sehr viel Geld.  

Depression und Nervenzusammenbruch 

Nach Jahren des Erfolgs kam 2007 der Zusammenbruch. Durch die Scheidung von Kevin Federline erlitt Spears einen Nervenzusammenbruch. Die Medien sahen Spears bei Drogenexzessen und Abstürzen zu. Sie rasierte sich die Haare, fuhr alkoholisiert mit einem ihrer Söhne Auto oder griff Paparazzi an. Ihr Ex-Mann fing dadurch einen Sorgerechtsstreit an, den er gewann. So bekam er das Sorgerecht der beiden Söhne. Spears konnte diese nur besuchen und musste hohe Unterhaltszahlungen leisten.  

Vormundschaft 

Nach eigener Einweisung in eine Entzugsanstalt forderten ihre Eltern dann im Jahre 2008 die Entmündigung ihrer Tochter. So übernahm ihr Vater Jamie Spears ihre volle Vormundschaft. Was nur für einen kurzen Zeitraum gedacht war, geht bis heute. Seit 12 Jahren kann Spears nicht alleine auf ihr Vermögen zugreifen, darf nicht alleine Auto fahren, geschweige denn das Haus verlassen. Sie soll ständig unter Beobachtung stehen, aber auch unter bestimmten Antidepressiva.  

Die Frage rundum #freebritney ist nun also: Ist Britney wirklich so krank wie es ihre Eltern der Öffentlichkeit zeigen? Und weshalb erlauben sie ihr dann auf Tour zu gehen und Alben herauszubringen – inklusive eigener Vegas-Show.  

Als Kölnerin liebe ich jedes bunte, tratschige oder politische Thema. Daneben findet man mich auf der Yogamatte oder in der nächsten Eckkneipe, immer im Gespräch mit anderen Menschen.