Corona und die Impfpflicht – Der Unmut in Europa wächst

Eine Person wird geimpft

Veranstaltungen besuchen, auf einem Konzert tanzen oder einfach mal wieder raus gehen – in den letzten Wochen scheint nun endlich ein wenig Normalität in unser Leben zurückgekehrt zu sein. Dabei hat man auch wirklich den Eindruck, dass die Menschen ihre Freiheiten mittlerweile wieder dringend brauchen. Bei einigen scheint der Wunsch nach Selbstbestimmung sogar so groß zu sein, dass geltende Regelungen auf den Veranstaltungen missachtet werden: So konnte man in den letzten Tage auch beobachten, dass der Unmut über die Maßnahmen auch bei den Künstler*innen wächst. Die Pop-Sängerin Nena, welche mittlerweile wieder vor Live-Publikum auftreten darf, forderte die Besucher ihres letzten Konzerts dazu auf, die Hygieneregeln zu missachten und in die Nähe der Bühne zu treten.

Die Meinung der Deutschen zu den aktuellen Maßnahmen sowie in der Debatte um eine eventuelle Impfpflicht ist gespalten. Aber wie sieht es eigentlich im Rest von Europa aus? In mehreren Ländern gingen in den letzten Tagen tausende Menschen auf die Straße, um ihren Ärger über die Regierungsbeschlüsse bezüglich der Eindämmung der Pandemie mitzuteilen. Jüngste Vorfälle bei Protesten um die bestehenden Nachteile für Ungeimpfte in Frankreich und Griechenland geben Anlass zur Besorgnis. Dort kam es zu massiven Ausschreitungen zwischen den Demonstrant*innen und der Polizei, wobei Steine auf Beamte geworfen wurden und Wasserwerfer gegen die Bevölkerung eingesetzt wurden. Auch in Italien wurde gegen die Privilegien für Geimpfte demonstriert. In diesen Ländern existiert mittlerweile aufgrund der aktuell steigenden Inzidenzwerte eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen, beispielsweise für Beschäftigte im Gesundheitswesen, wobei den Mitarbeiter*innen bei Verstößen gegen diese ein Berufsverbot droht. Außerdem gelten in Italien, Griechenland und Frankreich wieder schärfere Maßnahmen in Bezug auf Freizeit und Kultur. So ist der Zugang zu Orten des kulturellen Lebens in Griechenland aktuell nur Geimpften vorbehalten und auch in den anderen Ländern müssen Menschen, die weder geimpft noch genesen sind und auch kein negatives Testergebnis vorweisen können, Einschränkungen im öffentlichen Leben in Kauf nehmen. Dabei ist jedoch anzumerken, dass die Demonstrant*innen nicht repräsentativ für die Meinung der Mehrheit der Bevölkerung stehen. So begrüßten laut einer Umfrage in Frankreich 76 Prozent der Befragten die Einführung einer Impfpflicht. Der heftige Widerstand gegen Maßnahmen und Impfungen ist vor allem bei Anhänger*innen der französischen Gelbwestenbewegung sowie bei Orthodoxen und Rechtsradikalen in Griechenland spürbar.

Sprachbegeistertes Bauernkind mit Fernweh und Leidenschaft für Straßenkunst und Videospiele. Zudem Leserin von Büchern aller Art und stets auf der Suche nach der perfekten Formulierung.