AbsurdGadgetSexSexlebenSpaß

Die 7 schrägsten Sex-Gadgets, die niemand braucht?!

Zum Beispiel ein Oralsex-Schnorchel oder eine Luxus-Blowjob-Maschine mit starkem Motor. Wer will?

Es ist und bleibt ein unerschöpflicher Markt: Hersteller von Sextoys und Erfinder-Firmen überbieten sich immer wieder aufs Neue mit den skurrilsten, unnötigsten und lustigsten Sexartikeln, die die Welt eigentlich nicht braucht. Aber egal ob jemand verzweifelt genug ist, diese tatsächlich zu bestellen oder ob sie doch ein bisschen Inspiration in ein eingeschlafenes Sexleben bringen – köstliche Unterhaltung sind sie auf jeden Fall.

Dieser Text enthält Affiliate-Links. Das heißt: Wenn jemand auf einen Link im Artikel klickt und ein Produkt, das mit * gekennzeichnet ist, kauft, erhält ZEITjUNG ggf. eine Provision.

1

Oralsex-Schnorchel*

Den Partner unter Wasser oral zu befriedigen, ist mangels Luftversorgung tatsächlich auf längere Dauer etwas schwierig. Damit Mann oder Frau doch in den Genuss des sehr nassen Spasses kommt, soll ein spezieller Schnorchel jetzt Abhilfe schaffen: Den steckt man sich nicht in den Mund, sondern in die beiden Nasenlöcher. So wird normal durch die Nase geatmet und der Mund bleibt frei für naja du weißt schon. Tipp an den passiven Part: Unbedingt die Augen schliessen, wenn der Partner den Schnorchel aufsetzt – sonst ist die Lust ziemlich schnell weg.

Bildquelle: Amazon

2

Weck-Vibrator*

Gibt es einen besseren Start in den Tag, als mit einem Orgasmus? Eben. Das haben sich auch Vibratorenhersteller gedacht und einen Vibrator mit einer Wecker-Funktion ausgestattet. Das Ergebnis: Ein dünner Silikonvibrator, den man sich am Abend vorher ins Höschen legt und die Weckzeit einstellt. Laut Hersteller bleibt er, dank seiner anatomisch praktischen Form, auch beim nächtlichen hin und her wälzen an Ort und Stelle. So ist garantiert auch der Montagmorgen nicht mehr so schlimm.

Bildquelle: Amazon

3

Vapegasm – Vaping und Orgasmus

Die amerikanische Firma CamSoda liess sich vom Vaping-Trend inspirieren. Daryn Parker von CamSoda sagt: „Überall wo du hingehst, siehst du Leute an ihren Vape Pens ziehen. Warum das also nicht mit sexueller Stimulation verbinden?“ Also haben sie einen Vape Pen entwickelt, den man mittels Bluetooth mit einem Sextoy verbinden kann. Je länger man am Pen zieht, desto länger vibriert auch das Sextoy. Mit den richtigen Zügen, ob schnell oder lang, kann man sich also selber oder den Partner zum Orgasmus vapen. Auf der offiziellen Webseite schreibt ein User: „Meine Freundin wurde immer wütend, wenn ich zuhause rauchte – jetzt LIEBT sie es.“ – und wir können keine Menschen mehr vapen sehen, ohne uns zu fragen, ob in ihren Hosen grad etwas vibriert.

Bildquelle: CamSoda

4

Autoblow 2.0*

Der Name sagt es schon: Hier sollen mal die Männer der Schöpfung auf ihre Kosten kommen. Die gefühlsechte Luxus-Blowjob-Maschine, wo Mann seinen Penis reinstecken kann, ermöglicht einen Blowjob ganz ohne menschliche Beihilfe – und ist sogar als „Extra Tight Edition“ erhältlich. Liest man sich allerdings die Amazon-Beschreibung durch, überlegt man vielleicht lieber zwei mal, ob man da sein bestes Stück reinstecken will: „Im Inneren des robusten Gehäuses befindet sich ein starker Motor, der eine stabile Federung mit perlenbesetzten Greifarmen rhythmisch auf und ab bewegt.“ Klingt doch eher schmerzhaft?

Bildquelle: Amazon

5

Pocket Pussy*

Wer will schon keine Vagina immer griffbereit in der Tasche haben? Die ‚Pocket Pussy‘ verspricht ein lebensechtes Sex-Gefühl und ist innen nachgebaut wie eine Vagina und verfügt sogar über dehnbare Schamlippen. Dann steht wohl einer kleinen Business-Pause auf dem Klo nichts mehr im Weg.

Bildquelle: Amazon

6

Freddy – the amazing talking vibrator*

Der aus Hartkunststoff gefertigte Vibrator, mit einem bösen, aufgeklebtem Gesicht, beginnt zu reden, sobald man die Verpackung öffnet. Nach dem Zufallsprinzip sagt er vier Sätze auf englisch, einer davon zum Beispiel: „Go away, I got a headache“. Na wenn das nicht die absolute Lustbombe ist!

Bildquelle: Amazon

7

Orgasmatron 3000

ORGASMATRON 3000! Muss man noch mehr dazu sagen? Leider ist dieses Sexspielzeug nicht mehr erhältlich, aber der glorreiche Name ist die Erwähnung wert: Für eine Design-Ausstellung entwarf der Erfinder Dominic Wilcox eine Waschmaschine mit aufgebautem Sattel mit „on“-Knopf. Mit der Idee, die Hausarbeit für Frauen etwas angenehmer zu gestalten, kann sie sich mit gespreizten Beinen auf den Sattel setzen und die Vibrationen der Waschmaschine Orgasmatron 3000 geniessen.

Bildquelle: Dominic Wilcox

Folge ZEITjUNG auf Facebook, Twitter und Instagram!

Beitragsbild via Unsplash unter CC0 Lizenz

Das könnte Dich auch interessieren