April, April: Die berühmtesten Scherze

Menschen lachen

Schwerelosigkeit

Im Jahr 1976 strahlte der britische Fernsehsender BBC einen Beitrag aus, in dem über ein seltenes astronomisches Phänomen berichtet wurde: Die Himmelskörper Pluto und Jupiter würden am 1. April um 9:47 eine seltene Konstellation annehmen, die es den Menschen auf der Erde erlaube, für einen kurzen Moment schwerelos zu sein. Alles, was sie dafür tun müssten, sei zur angegebenen Uhrzeit in die Luft zu springen. Tausende Brit*innen vetrauten dem Bericht und sorgten so für einige Lacher unter den Verantwortlichen.

Spaghetti-Ernte

Dieser legendäre Aprilscherz stammt ebenfalls aus der Feder der BBC: 1957 sendete sie eine gelungene Mockumentary über den „Spagehtti-Baum“, der Bauern und Bäuerinnen in der Schweiz in diesem Jahr angeblich eine besonders gute Ernte beschert hatte. Der berühmte Radiomoderator Richard Dimbleby kommentierte den Beitrag, der auch Sequenzen zum Befall der Bäume durch Spagehttirüsselkäfer oder zu den Sorgen der Landwirt*innen vor eventuellem Spätfrost enthielt. Über acht Millionen Menschen sahen die „Doku“ im Fernsehen, hunderte riefen im Anschluss beim Sender an und erkundigten sich, ob die langen, dünnen Nudeln tatsächlich an Bäumen wachsen würden. Einige Zuschauer*innen wollten sogar wissen, wie sie in ihrem Garten selber Spaghetti anbauen können. Was uns heute ziemlich dämlich erscheint, war für damalige Zeiten verständlich: Spaghetti galten in Großbritannien als Delikatesse und waren den meisten Menschen vor knapp 60 Jahren nur als Dosengericht bekannt.

Aufgewachsen im Münsterland, zwischen Bauernschaften, Fahrrädern und Dorfpartys. Schreibt seit dem Kindergartenalter, von Kurzgeschichten bis hin zu News-Artikeln, liebt Musik, Sonne, gutes Essen und Gespräche über Gott und die Welt.