Die schlimmsten Modetrends der 2010er Jahre

Eine Junge Frau im Skatepark

Früher war alles besser? Von wegen! Wenn man an die Mode- und Beauty-Welt der frühen 2010er Jahre denkt, läuft es den meisten von uns kalt den Rücken herunter. Schnurrbart-Prints, bunte Röhrenjeans und Wedge-Sneaker waren nur einige der Trends, die damals in jeden Kleiderschrank gehörten und heute ganz oben auf der No-Go-Liste stehen. Zeit, einen Blick zurückzuwerfen.

Galaxy-Print

Damit wir das Schlimmste möglichst schnell hinter uns bringen, starten wir mit diesem Trend: Bis heute hat niemand so wirklich verstanden, warum es ab 2013 plötzlich angesagt war, alles – und ich meine wirklich ALLES – mit Weltraum-Mustern zu verzieren. Was bei Socken und Handyhüllen anfing, erstreckte sich schließlich bis hin zu Leggings, Sweatshirts oder Kleidern, die komplett mit dem lila-blauen Augenkrebs-Print bedruckt waren.

Aufgewachsen im Münsterland, zwischen Bauernschaften, Fahrrädern und Dorfpartys. Schreibt seit dem Kindergartenalter, von Kurzgeschichten bis hin zu News-Artikeln, liebt Musik, Sonne, gutes Essen und Gespräche über Gott und die Welt.