Die skurrilsten Designer-Teile

Man sieht einen Menschen, der eine Gasmaske und einen Louis-Vuitton-Schal trägt.

Gucci, Prada, Louis Vuitton: Manche Menschen scheinen heutzutage geradezu versessen auf Designermarken zu sein. Gut, manche der Klamotten und Accessoires sehen ja vielleicht ganz schick aus. Immer wieder bringen die Luxuslabels allerdings auch Teile auf den Markt, bei denen wir uns fragen müssen, wer dafür ernsthaft so viel Geld ausgibt. In diesem Artikel haben wir für euch eine Auswahl der abgedrehtesten und unnötigsten Designer-Pieces zusammengestellt.

Gucci: Jeans mit Grasflecken

Wer diesen beliebten Kindheits-Look rekreieren möchte, braucht sich jetzt nicht einmal mehr selbst im Gras wälzen: Für schlappe 680 € übernimmt Gucci diese Aufgabe für euch. Die Luxusmarke bezeichnet die Waschung der Jeans ganz trendy als „eco-wash“. Aber sind wir mal ehrlich: Wer möchte so etwas tragen? Und selbst wenn, wieso stellt man es nicht in ein paar Handgriffen selber her? Das werden wir wohl nie erfahren…

KFC x Crocs: Chicken Clogs

The collab you didn’t know you needed: Die Marke Crocs und die Fast Food-Kette KFC haben gemeinsam diese hippen Clogs designt, die bereits nach einer halben Stunde restlos ausverkauft waren. Die dazugehörigen Anstecker haben nicht nur die Form von Hähnchenschenkeln, sondern riechen auch noch nach Hähnchen (ja, das ist schon ein bisschen eklig). 60 Dollar kostete ein Paar der abgedrehten Schuhe: Ganz schön krass, dafür, dass man bei Aldi früher Fake-Crocs für 5 Euro kaufen konnte.

Aufgewachsen im Münsterland, zwischen Bauernschaften, Fahrrädern und Dorfpartys. Schreibt seit dem Kindergartenalter, von Kurzgeschichten bis hin zu News-Artikeln, liebt Musik, Sonne, gutes Essen und Gespräche über Gott und die Welt.