Esta easy: Was du vor der Einreise in die USA beachten solltest

Visumsantrag.de

Dieser Text ist eine Zusammenarbeit mit VisumAntrag.de 

Jaja, einmal muss man es schon gesehen haben – das Land der „unbegrenzten Möglichkeiten“. Und so unbegrenzt wie die Möglichkeiten in diesem Land sind, so unbegrenzt ist wohl auch dein Aufenthalt dort.

Kaum ein Land hebt sich in Sachen Einreisebedingungen auf ein höheres Podest wie die USA: unerreichbar, exklusiv und kurzweilig. Willst du rein, musst du dich gefasst machen auf Schlange-Stehen und eine Fragestunde am Flughafen, auf einen Scan deiner Augen, eine Abnahme deiner Fingerabdrücke und auf eine Stimmung, die dir im ersten Moment unterschwellig vermittelt: Du bist hier nicht erwünscht, aber geduldet und wann reist du eigentlich wieder ab?

Hast du die Einreise aber erst einmal überstanden, dann verflüchtigt sich dieses Gefühl natürlich auch schnell wieder, denn schließlich „Oh, you are from Germany, I’m german! I mean the son of my uncles best friend lives in Nuremberg!“ – jeder hat, kennt oder ist irgendjemand, der eigentlich über vier Ecken Deutscher ist und überhaupt „I’ve been there“. Aber um die zahlreichen „How are you?“ und Erlebnisse im Land selbst, soll es hier nicht gehen, sondern viel mehr um das: Wie komm ich eigentlich dahin und was muss ich vor der Abreise alles beachten?

 

California, here I come

 

Na klar, dass man sich einen Flug buchen muss, um da hin zu kommen, muss man jetzt nicht extra erwähnen. Doch um Einzureisen solltest du vorab unter anderem das klären:

Der Reisepass

Dieser muss noch mindestens für die Dauer deines Aufenthalts gültig sein. Check das am Besten früh genug, denn wenn du einen neuen Ausweis brauchst, dann braucht dieser wiederum einige Zeit bis er von dir im Bürgeramt abgeholt werden kann und die Express-Anfertigung würde dich nur unnötig Geld kosten. Geld, das du besser investieren kannst, beispielsweise in:

Dein Visum oder dein ESTA-Formular

Und das ist wohl das größte, dickste und fetteste Fragezeichen à la XXL-Burger mit Curly Fries. Wann brauche ich ein Visum und was ist Esta? Ein Visum für die USA brauchst du nur dann, wenn du vorhast länger als drei Monate in den Staaten zu bleiben oder wenn du mit deinem eigenen Flugzeug oder Schiff anreisen willst (What else?!). Zudem brauchst du ein Visum, wenn du weder wegen geschäftlicher noch aufgrund touristischer Gründe ins Land willst (vielleicht willst du ja gegen den Bau der mexikanischen Mauer protestieren?! Wobei dann brauchst du dir vermutlich den Aufwand des Visumsantrags gar nicht erst machen…). Ach ja, solltest du vor Kurzem im Irak, Iran, dem Sudan, Jemen, in Syrien, Libyen oder Somalia gewesen sein oder eine dieser Nationalitäten innehaben, musst du auch ein Visum beantragen, ebenso wenn dein Heimatland nicht Mitglied des Visa-Waiver-Programms ist.

Deutschland ist Mitglied dieses Programms und da wir mit unseren durchschnittlich 28 Urlaubstagen im Jahr meist ohnehin keine längere Reise planen, als die bereits erwähnten 90 Tage, müssen wir nur einen ESTA-Antrag für die Einreise stellen. Und das ist echt super leicht: Du beantragst das Ganze online, alles was du dazu brauchst, ist deinen Reisepass – da du die Passnummer angeben musst – und eine Kreditkarte, beziehungsweise Paypal, um die Gebühren für das Einreiseformular zu bezahlen. Hast du den Antrag gestellt, dann ist dieser zwei Jahre gültig. Sobald du das erste Mal amerikanischen Boden betrittst, starten deine 90 Tage, die du nun in den USA bleiben kannst. Wichtig dabei ist zu wissen, dass wenn du deine Reise unterbrichst, um beispielsweise ein paar Tage in Mexiko zu verbringen, auch diese als Teil der drei Monate gezählt werden. Noch wichtiger ist: Auch wenn du nur in Amerika zwischenlandest, musst du das ESTA-Formular beantragen. Klingt kompliziert? Ist es nicht. Internetseiten wie VisumsAntrag.de geben dir bei der Beantragung deines ESTA-Antrags für die USA zusätzliche Hilfestellungen und fassen alles Wichtige nochmal gut zusammen.

Das (Rück-)Flugticket

Und weil wir mit dem Flug buchen als essentielles „Wie komme ich da hin“ begonnen haben, ist es auch nicht schlecht damit aufzuhören, denn schon bei der Einreise musst du dein Rückflugticket parat haben. Damit man sich nicht unbemerkt in den Staaten niederlässt und die 90 Tage Frist definitiv eingehalten wird, wollen die Behörden am Flughafen deinen Aufenthaltszeitraum schon zu Beginn deines Aufenthaltes schwarz auf weiß sehen – ebenso ein großes Plus hast du bei den wohl „härtesten Türstehern der Welt“, wenn du ihnen auch den genauen Aufenthaltsort während deiner Reise nennen kannst – du fragst dich jetzt, ob das denn alles sein muss?

 

VisumsAntrag

Ab die Post

Die Frage, ob das alles sein muss, ist durchaus berechtigt. Das klingt tatsächlich erstmal nach wahnsinnig viel, aber so viel ist da nicht dabei – versprochen. Esta easy! Und hey, wenn du die Einreise gut planst, dich ordentlich informierst und dein Nackenkissen eingepackt hast, dann hast du nach der Einreise unbegrenzt viele Möglichkeiten. Egal, ob New York, die West-Coast oder Tennessee, was du vor Ort dann machst, kannst du individuell gestalten und ganz ehrlich: Es lohnt sich, immerhin um es einmal gesehen zu haben…

 

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Bildquelle: Unsplash unter CC0 Lizenz