BilderBurlesqueFotoKostümKunstMenschenSean Scheidttanzen

Bilder: So sehen Burlesque Models vor und nach ihrer Verwandlung aus

Wie sehen die schillernden Bühnenpersönlichkeiten der Burleske ohne Kostüm und Make-Up aus? Der Fotograf Sean Scheidt gibt erstaunliche Einblicke.

Spätestens der Film „Burlesque“ hat die gleichnamige Kunstform aus der schmuddligen Ecke ins Licht gerückt. Christina Aguilera als Hauptfigur Ali Rose brachte uns die verruchte aber elegante Form des Theaters näher und korrigierte das Bild von nackten Frauen, die ihre Brüste einem grölenden Männerpublikum entgegenstrecken. Denn der Grundgedanke der Burleske ist ein anderer und macht die Bühnenshows mehr zu einem anmutigen als zu einem unanständigen Erlebnis. Bei der Kunstform, die ihren Ursprung in den Travestieshows des 19. Jahrhunderts findet, geht es nicht darum, im Akkord ein Kleidungsstück nach dem anderen loszuwerden und die Nackheit in den Mittelpunkt des Geschehens zu rücken. Es geht um Bühnenpersönlichkeiten, die mit einer anmutigen, mondänen Bühnenshow verführen und dafür keine nackte Haut benötigen.

Verwandlung dank Bühne und Scheinwerferlicht

Vor allem aber geht es auch um die Verwandlung, die die Burleske den Darstellern ermöglicht. Gerade weil die Burleske schon seit einiger Zeit salonfähig geworden ist, trauen sich immer mehr Frauen und auch Männer diese Kunstform selbst auszuprobieren. Die elegante Form des Theaters lässt es zu, die Arbeitskleidung und Uniform für ein paar Stunden in den Schrank zu hängen und auf der Bühne zu sein, wer man möchte. Auch der Fotograf Sean Scheidt ist von dieser Möglichkeit begeistert und sieht die Verwandlung als Inspiration für seine Arbeit. „I was inspired by the idea of transformation. That you can present one thing to the world and be something entirely different. The stage has the power to transform. I saw that among my friends in the burlesque community. It was powerful“, erklärt er gegenüber ZEITjUNG.

Mit seiner Bilderserie „Burlesque“ schafft es der Fotograf, der in Baltimore, Los Angeles and New York arbeitet, diese Verwandlung einzufangen und festzuhalten. Er stellt Bilder von Frauen und Männern, vor und nach der Verwandlung zum Burlesque Model gegenüber und zeigt, was Kostüme und Make-Up mit ihnen machen. „I was inspired first by a video I saw of a Judy Garland rehearsal that was cut with scenes of the actual show. In the rehearsal portion she was tired, perhaps drunk, falling around and otherwise quite the mess. But in the scenes where she was fully costumed she was spot on and amazing. It was as the stage possessed a power to transform“, meint Sean. Das bunte, extravagante und extrovertierte Aussehen scheint sich tatsächlich positiv auf das Körperbewusstsein der fotografierten Personen auszuwirken. Mit stolz präsentieren sie das, was Burleske aus ihnen macht.

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren