Fotoserie: Eine Liebeserklärung an die Sommersprossen

Sommersprossen Freckles Elbank Brock

Sommersprossen. Entweder man liebt oder hasst sie. Zumindest deren Besitzer hört man ab und an über die Existenz ihrer Flecken im Gesicht schimpfen. Und so verschwinden sie vor allem bei Mädchen zu häufig unter einer dicken Make-Up-Schicht. Schade, findet auch der Fotograf Brock Elbank, der uns mit seiner ausdrucksstarken Fotoserie der bräunlich-rötlichen Originale fasziniert.

Schon in einem vorigen Projekt namens „Beard“ hat der Fotograf sich mit einem ganz bestimmten Detail des Körpers beschäftigt. Für die Hautkrebs-Charity eines Freundes porträtierte er Männer mit Bärten. Seine Aussage: Einen Bart tragen nicht nur Hipster. Mit seiner aktuellen Serie zu den Sommersprossen, die ihr bei Instagram weiter verfolgen könnt, zeigt er uns nun, dass wir den wild verstreuten Akzenten mehr Aufmerksamkeit und Akzeptanz schenken sollten.

Fokus voll auf die Sommersprossen

Die meisten seiner Models empfanden die Sprossen eigentlich schon immer als störend. Viele von ihnen seien in der Schule dafür sogar gemobbt worden, erzählt der Fotograf, dessen Frau übrigens auch stolze Sommersprossen-Trägerin ist. Die ausdrucksstarken und eindringlichen Gesichter porträtierte er mit Absicht schulterfrei, um den Fokus voll auf die Sommersprossen-Gesichter zu legen und ihnen mehr Raum zu schaffen. Elbank möchte so „die verschiedensten Individuen feiern will, die etwas haben, das die meisten an sich hassen, das ich aber liebe und in all seiner Schönheit zeigen will“. Mit dem Projekt hat der Fotograf also nicht nur seinem Publikum, sondern vor allem seinen Modellen, mehr Mut zur Sommersprossen-Liebe geschenkt. Muss doch auch etwas Schönes sein, oder? Enthält schließlich das Wort „Sommer“.

Im Folgenden könnt ihr euch also ein paar seiner wundervollen Arbeiten ansehen! Für weitere Informationen und Anfragen wendet euch an: Michael Reid.