Die Welt hat dich geprägt – und diese Website zeigt dir, wie sehr

persoenlichkeit-einfluesse

Es gibt in unserem Leben Ereignisse, die uns verändern. Wir werden nicht mit einer festen Persönlichkeit geboren und verhalten uns dann unser ganzes Leben lang gleich. In Zwillingsstudien versuchen Forscher festzustellen, welchen Einfluss die DNA und welche Wirkung Umwelteinflüsse auf uns nhaben. Forscher des Max-Planck-Instituts gehen davon aus, dass nur etwa 30 bis 40 Prozent unserer Persönlichkeit sozusagen vorherbestimmt sind, für den Rest ist unsere Umwelt verantwortlich. Eigentlich verrückt, wenn man sich überlegt, dass zu einem Großteil andere Menschen für die eigene Persönlichkeit verantwortlich sind. Und ein bisschen gruselig vielleicht auch. Wir reden uns immer ein, dass wir für uns selbst verantwortlich sind. Und dann stellt sich heraus: wir sind es bei der essentiellen Frage, wer wir sind, nicht.

 

Deine Kindheit als Ausgangspunkt

 

In der Kindheit ist der wichtigste Einfluss das Umfeld, in dem wir aufwachsen. Wo wir wohnen,ob wir Geschwister haben, ob unsere Eltern getrennt sind oder nicht, welche Freunde wir haben. Das sind die Dinge, die unser ganzes Leben beeinflussen. Jeder kann sich an bestimmte Ereignisse erinnern, die sich aus guten oder auch aus schlechten Gründen ins Gedächtnis eingebrannt haben. Aber auf jeden Fall haben sie einen für den Rest des Lebens geprägt. Das können oft auch Dinge sein, die für jemand anderen ganz banal erscheinen mögen, während sie in der eigenen Geschichte einen Höhepunkt bilden.

 

Ein Ereignis kann alle beeinflussen

 

Und dann gibt es noch Ereignisse, die eine ganze Generation oder Menschen aus vielen Ländern prägen. Weltereignisse, die uns alle betreffen. An manche erinnern wir uns als einen Einschnitt in unser bisheriges Leben. Für viele gehören dazu zum Beispiel die Geschehnisse um 9/11.

Aber Dinge können uns auch beeinflussen, ohne dass wir uns dessen bewusst sind. Wer mit dem Internet aufgewachsen ist, der weiß gar nicht, was das für seinen Alltag und sein ganzes Leben bedeutet. Solche Ereignisse “passieren” einem, ohne dass man darauf einen Einfluss hat. Die Vorstellung, wie anders es einem in einer anderen Zeit gegangen wäre, zu wem man sich dann entwickelt hätte, ist irgendwie komisch und gar nicht richtig festzumachen.

 

Können wir auch das Weltgeschehen beeinflussen?

 

Um sich das vorstellen zu können, müssten wir auch erst einmal wissen, was während unseres Lebens passiert ist. Im Geschichtsunterricht lernt man zwar vielleicht etwas über bestimmte Ereignisse, aber man setzt sie nicht in Bezug zu einem selbst. Wir kennen Napoelons Lebenslauf und wissen, was zu Zeiten Shakespears passiert ist. Im Vergleich dazu weiß man oft über seinen eigenen geschichtlichen Hintergrund ziemlich wenig. Auf der Website von “The Atlantic” kann man dafür sein Geburtsdatum eingeben, und erhält dann eine “Personal Timeline”. Die Liste zählt auf, welche Dinge seit der Geburt passiert sind.

Über manche hat man einfach noch nie nachgedacht; und dann vor allem nicht darüber, wie sie einen selbst beeinflusst haben. Manche Ereignisse hat man vielleicht auch gar nicht für wichtig erachtet, während sie wiederum dafür gesorgt habe, dass aus dir ein anderer Mensch als vorher geworden ist.

Die Liste gibt auch einen kleinen Blick in die Zukunft. 2030 werden die Menschen zum Beispiel 40 Prozent  mehr Wasser benötigen, als überhaupt vorhanden ist. Dass uns das beeinflusst, keine Frage. Aber da es noch nicht soweit ist, vielleicht könnten wir auch anfangen darüber nachzudenken, wie wir Ereignisse beeinflussen können – und wollen.