Im Oktober werden zwei neue „Harry Potter“ Bücher veröffentlicht

Harry Potter und der Stein der Weisen

Wisst ihr, was vor zwanzig Jahren erfunden wurde? Nicht nur das erste Smartphone Nokia 9000 Communicato kam vor circa zwei Jahrzehnten raus. Ende der 1990er-Jahre wurden die Tamagotchis und Gameboys schlagartig keines Blickes mehr gewürdigt, und fortan galt alle Aufmerksamkeit einer ganz speziellen, dicken Bücherreihe. Die Abenteuer des Zauberschülers und Waisenjungen Harry Potter animierten damals eine ganze Generation zum Lesen von hundertseitigen Schinken. Am 26. Juni 1997 veröffentlichte die Autorin Joanne K. Rowling den ersten Band „Harry Potter und der Stein der Weisen“ beim Londoner Verlag Bloomsburry.

 

Magisches und rührendes Lesevergnügen

 

Damals hätte wohl niemand damit gerechnet, dass damit eine der größten Romanreihen der Welt erschaffen werden würde. Doch die sieben Bände der Harry-Potter-Saga sind allesamt ein magisches und sehr rührendes Lesevergnügen. Binnen kürzester Zeit stürmten zahlreiche Eltern und Kinder die Kinderbuchabteilungen auf der Suche nach der Zaubergeschichte. Händler verkauften an einem Tag so viele Harry-Bücher, wie andere Jugendbücher im ganzen Jahr. Bei 33 Millionen in Deutschland verkauften Büchern ist heute fast in jedem Haushalt mindestens einer der Bände im Regal zu finden.

 

Unsere Lieblingszauber-Geschichte geht weiter

 

Zur zwanzigsten Jubiläumsfeier werden dieses Jahr zwei weitere Romane aus den Potter-Kosmos veröffentlicht. Die Geschichten werden zunächst nur in englischer Sprache veröffentlicht und es sind keine Storys aus Joanne K. Rowlings Feder. Einer der neuen Romane wird „A History of Magic“ (Geschichte der Zauberei) heiße, darin werden die Hogwarts Lehrpläne genauer behandelt. Passend zu der Veröffentlichung wird es von Oktober 2017 bis Februar 2018 eine gleichnamige Ausstellung in der Britischen Nationalbibliothek geben, denn Rowlings Bücher sind längst ein Stückchen Literaturgeschichte. Ein weiteres Buch „Harry Potter: A Journey Through a History of Magic“ behandelt die Geschichte der Buchserie und ihrer Entstehung. Darin werden unter anderem bisher unveröffentlichte Entwürfe und Manuskripte von J.K. Rowling, Zeichnungen und Aufnahmen aus den Archiven und Werke von Jim Jay, dem Zeichner von Pottermore zu sehen sein.

 

Eine Reise in unsere schönsten Kindheitstage

 

Zwar ist die ursprüngliche Potter-Story schon fertig erzählt und der Kampf gegen den „Dunklen Lord“ nach Jahrzehnten endlich gewonnen, aber es taucht dennoch immer wieder spannendes Material rund um Harrys, Rons und Hermines Zauberwelt auf. Seit 2002 gibt es die von Rowling betriebene Website „Pottermore“: Hier erfährt man alles, was das Fan-Herz so begehrt und kann sogar in einem Simulationsspiel seine magischen Wissen aufpeppen. Außerdem schrieb die inzwischen Milliarden schwere Autorin drei fiktionale Bücher, welche auch in der neuen Buchserie thematisiert werden. Seit 2008 können wir außerdem die Sammlung aus Zauber-Märchen „Die Märchen von Beedle dem Barden“ lesen. Zudem gibt es zwei Sachbücher, „Quidditch im Wandel der Zeit“ und „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“. Letzteres inspirierte sogar zu einer 5-teiligen Filmreihe, deren erster Teil 2016 erschien. Unsere kleinen Harry-Potter-Herzen werden also zum Glück regelmäßig mit neuem Material gefüttert und wir können uns auf die Reise in unsere Kindheitstage begeben.

 

Hier findet ihr noch mehr gute Harry Potter News: Endlich wird Lord Voldemorts Geschichte enthüllt – in einem eigenen Film!

Bildquelle: YouTube Screenshot 

 

Praktikantin: Nachdem ich mich nun nach vier wunderschönen, bier- und lehrreichen Jahren des Sozialwissenschaftsstudiums Bachelorette schimpfen darf, zieht es mich aus dem schnuckeligen norddeutschen Oldenburg nach München. Hier möchte ich nach dem akademischen Geschreibsel und soziologischen Analysieren an der Uni jetzt über Sachen schreiben, die ich wirklich mag. Und das geht am besten bei ZEITjUNG.