Was tun gegen Angst und Panik?

Ein Mann schreit und legt die Hände auf die Ohren

Ob vor einer OP, einem Bewerbungsgespräch oder einer wichtigen Prüfung – sicherlich jede*r von uns hat schon einmal eine Situation erlebt, in der er*sie sich ängstlich und unwohl gefühlt hat. Oft scheint es einem dann, als gäbe es keinen Ausweg aus der misslichen Lage – tatsächlich ist es aber gar nicht so schwer, seine negativen Gedanken in den Griff zu bekommen. Wir stellen euch fünf Strategien vor, mit denen ihr gegen Angst, Panik und innere Unruhe vorgehen könnt.

Die 4-7-8-Atmung

Diese Methode gehört zu den bekanntesten Atemtechniken und kann vielen Menschen bei beginnenden Panikattacken oder allgemeinen Angstzuständen helfen. Doch auch wenn ihr nach einem langen Tag einfach mal abschalten und eure Gedanken ausblenden wollt, bietet sich die 4-7-8-Atmung an. Und so funktioniert’s: Ihr atmet vier Sekunden lang durch die Nase ein, haltet für sieben Sekunden die Luft an und atmet anschließend acht Sekunden lang durch den Mund wieder aus. Wiederholt das Ganze insgesamt vier Mal. Die 4-7-8-Atemtechnik eignet sich auch perfekt, um vor dem Schlafengehen zur Ruhe zu kommen – so steht einer entspannten Nacht nichts im Wege.

Nasenwechselatmung

Auch die Nasenwechselatmung ist eine beliebte Übung gegen Stress und Angstgefühle. Sie wird oft mit Yoga in Verbindung gebracht und schon seit vielen Jahrzehnten eingesetzt. Zur Durchführung hältst du dir mit dem rechten Daumen zunächst das rechte Nasenloch zu und atmest vier Sekunden lang durch das linke Nasenloch ein. Danach legst du den rechten Ringfinger auf das linke Nasenloch, nimmst den Daumen herunter und atmest durch das rechte Nasenloch wieder aus. Den nächsten Atemzug machst du ebenfalls mit dem rechten Nasenloch, sodass sich die beiden Seiten jeweils abwechseln. In den darauffolgenden Durchgängen kannst du versuchen, die Luft zwischendrin für einige Sekunden anzuhalten. Angeblich hat Hillary Clinton sich unter anderem mithilfe dieser Technik von ihrer Wahlniederlage 2016 erholen können – dann wirkt sie garantiert auch gegen eure Sorgen und Ängste.

Aufgewachsen im Münsterland, zwischen Bauernschaften, Fahrrädern und Dorfpartys. Schreibt seit dem Kindergartenalter, von Kurzgeschichten bis hin zu News-Artikeln, liebt Musik, Sonne, gutes Essen und Gespräche über Gott und die Welt.