Vorstellungsgespräch: SO antwortet man auf schräge Fragen

Praktikum, Nebenjob, Berufseinsteig. Die Gen Y und Gen Z sind es gewohnt, ständig zu Vorstellungsgesprächen zu tingeln. Zu Expert*innen macht uns das leider meist nicht. Wer kennt das Gefühl nicht: Du kommst frisch aus dem Bewerbungsgespräch und langsam dämmert dir, dass du dich mit deinen Antworten irgendwie in die Nesseln gesetzt hast. Been there, done that.

„Seltsame Fragen im Bewerbungsgespräch zielen darauf ab, aus der Komfortzone zu locken“, sagt Janina Dietl, die in der Münchener Kreativagentur Creakom Dialog GmbH als Teamlead im Bereich Personalservices und HR Excellence arbeitet. Denn in dieser Stresssituation können Personaler*innen Einblicke in die Persönlichkeit des Gegenübers gewinnen: „Man sieht, ob jemand logisch, fantasie- oder humorvoll veranlagt ist und dabei höflich bleibt.“

Recruiterin Janina Dietl

Alles klar. Aber wie können wir als Bewerber*innen das nächste Mal besser mit seltsamen Momenten im Bewerbungsprozess umgehen?

Gemeinsam mit Janina Dietl werfen wir einen Blick zurück auf die 5 schrägsten Bewerbungsfragen, die uns im irgendwann einmal in einem Vorstellungsgespräch gestellt wurden – und erfahren, wie es nächstes Mal bosslike klappt.



Wenn Sie ein Tier wären, welches wären Sie?

Was ich gesagt habe:
„Was für eine dämliche Frage.“ Hab ich mir zum Glück nur gedacht und nicht gesagt. So eine Frage habe ich echt nicht kommen sehen. Nach kurzem Rumgedruckse, schicke ich den Hund ins Rennen. Begründung: Ich bin ein Teamplayer, auf den man sich verlassen kann. Für die zweite Bewerbungsrunde hat’s gereicht.

Was Recruiterin Janina Dietl rät:
“ Der*die Recruiter*in will hier etwas über deine Selbsteinschätzung erfahren. Wer sich mit einem Löwen vergleicht, stellt sich eher dominant und selbstbewusst dar, der Vergleich mit einer Maus signalisiert eher Zurückhaltung, Schüchternheit oder Ängstlichkeit.“

Nennen Sie 10 Dinge, die man mit einem Stein Tun Kann.

Was ich gesagt habe:
„Ähm … ein Haus aus Backstein bauen. … Ein Glasfenster einwerfen. … Den Stein bemalen und verschenken.“ Nach 2 Minuten peinlicher Stille: „Sind wir schon bei 10?“

Mein mit Brille in der Hand reibt sich die Schläfen
Bild: Pexels / Andrea Piacquadio

You don't have permission to register