FrisurHaareInstagramMännermenbraidSocial MediaStyle

Instagram: Nach dem Manbun kommen Männer mit Flechtfrisur

Kleine Zöpfchen und aufwendige Flechtfrisur: Unter dem Hashtag #menbraid ist alles erlaubt. Aber wird auch alles gefeiert?

Stramme Waden, muskulöse Oberschenkel, sexy Knackarsch und Sixpack. Dazu trainierte Oberarme, breite Schultern, markantes Gesicht – und eine Flechtfrisur? In den Köpfen der Frauen ist schon so Einiges los, wenn es um das perfekte Männerbild geht. Meistens drehen sich die Gedanken um Muskeln, die perfekte Körpergröße und einen anziehenden Geruch. Welche Frau baut in ihre Männerphantasien geflochtene Zöpfen und kunstvoll drapiertes Männerhaar ein? Laut dem Instagram-Trend #menbraid gibt es genug Männer, die das glauben. Ob französischer Zopf, seitlich geflochtenes Haar, oder in Kombination mit Dutt – es gibt keine Limits, wenn es um die Inszenierung der Männerhaarpracht geht.

 

Nach Dutt jetzt Zopf

 

Im letzten Jahr war ein ähnliches Hairstyling der ultimative Shit auf Instagram: #manbun. Jeder männliche Hipster mit ein wenig Selbstachtung sagte der Kurzhaarfrisur auf Wiedersehen, löschte die Nummer seines Friseurs und zwirbelte die gewachsene Männermähne zu einem Dutt nach oben. Fertig war das perfekte Styling. Zugegeben: Instagram-Hottis wie Brock O’Hurn wurden mit dem Männerdutt nur noch attraktiver und auch vielen Promis, wie Collin Farrell und Jared Leto stand der “waisted look” ausgesprochen gut.

 

I hope u all like my braid 👁👁,💁🏼#wednesdaymorning #menbraid #doityourself #braidlife

A post shared by Sтeveɴ Tнoмαѕ (@stevnthomas) on

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren