Jan Hofer verlässt die Tagesschau – Pannen & Kurioses aus 16 Jahren live-TV

Jan Hofer von der Tagesscchau

Das Gesicht der erfolgreichsten Nachrichtensendung Deutschlands verlässt die Bildfläche. Täglich schalteten Millionen Deutsche die Abendnachrichten mit Jan Hofer ein, immer pünktlich um 20 Uhr. Nun, da er sich aus dem Fernsehen verabschiedet, blicken wir zurück auf Jahrzehnte an Tagesschau-Nachrichten mit Jan Hofer.  

Am Montagabend, den 14.12.2020, stand er das letzte Mal hinter dem Studiotresen. 35 Jahre hat er nun bei der Tagesschau auf dem Buckel, seit 2004 war er als Chefsprecher tätig. Mit bewegenden letzten Worten verabschiedete sich der 70-jährige nun von den Zuschauern, die der Tagesschau all die Zeit über die Treue gehalten haben. Auch der Sender sagt Tschüss zu einem Mann, der für uns alle untrennbar mit dem Fernsehen verbunden ist. 

Bei 16 Jahren Live-TV ist es nicht verwunderlich, dass sich auch mal der ein oder andere Versprecher einschleicht oder irgendwas nicht nach Plan läuft. Wir schauen zurück auf einige der lustigsten Ausrutscher:

1. Beitrags-Panne

Eigentlich sollte da ein Beitrag zur Fußball-WM in Russland kommen, dieser aber war schneller vorbei als geplant: Nach kaum einer Sekunde bricht er ab. Jan Hofer, sichtlich überrascht, fährt souverän mit den Lottozahlen fort, bis der Beitrag diesmal wirklich eingespielt wird.

2. Lachanfall in 100 Sekunden

Da hätte Jan Hofer lieber mal nachgefragt. Durch eine Panne blieb der Chefsprecher nämlich auch während der Tagesschau in 100 Sekunden zugeschaltet. Was ihn beim Gespräch mit der Regie so zum Lachen gebracht hat, darüber kann man nur spekulieren.

3. Übermüdet

Der Jan ist ja nun auch nur ein Mensch. Kein Wunder also, dass er bei den Tagesschau-Nachrichten spät nachts dann mal versehentlich zweimal in Folge zur Wettervorhersage überführt.