AugenBilderEkelInstagramKunst

786513 Augen sehen mehr als zwei: Naoto Hattoris Kunst hat alles im Blick

Nichts für schwache Nerven!

Manche von uns haben – und das wussten wir bis jetzt auch nicht – Angst vor schwarzen Löchern, davor wie sie selbst Lichtstrahlen krümmen und „aufsaugen“. Als wir Naoto Hattoris Instagram-Account gesehen haben, waren da in erster Linie Augen. Eine unserer Autorinnen hatte aber beim Anblick der Fantasiewesen augenblicklich Gänsehaut und konnte gar nicht hinschauen. Denn die Bilder strahlen etwas Eigenartiges aus. Sie meinte, das erinnere sie an Schwarze Löcher und zack, da war er, der Ekel. Für uns andere nicht unbedingt nachvollziehbar, denn wir sehen Kunst, die zwar gewagt, aber in erster Linie faszinierend ist. Eulen, Bären und Quallen haben manchmal nur ein, manchmal aber auch sieben Augen, die oft tiefschwarz sind oder aber die Umgebung – vielleicht sogar das Innerste – widerspiegeln. Offensichtlich nichts für schwache Nerven. Zugegeben: manche der Werke rufen bei uns allen ein gewisses Unbehagen aus.

Schaut es euch am Besten einfach selbst an – und lasst euren Emotionen in einem unbeobachteten Moment freien Lauf:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

“Inner Sound 036” 3.2 x 3.2 inches, acrylic on board #luciddreams #streamofconsciousness #subconscious #popsurrealism #surrealism #visionaryart

Ein Beitrag geteilt von Naoto Hattori (@naoto_hattori) am

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

“Ikkaku 021 & 022” acrylic on board #popsurrealism

Ein Beitrag geteilt von Naoto Hattori (@naoto_hattori) am

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren