Eine Liebeserklärung an: Das Kondom

Liebeserklärung an das Kondom Sex Schutz Geschlechtskrankheiten HIV Tripper Tinder Date

Es sind die kleinen Dinge, die uns unseren tristen Alltag versüßen und das Leben ein bisschen besser machen. Ob es hübsche Gänseblümchen sind, die am Straßenrand wachsen oder eine Kugel deiner liebsten Eissorte – wir alle haben kleine Muntermacher in unserem Alltag, über die wir nur selten ein Wort verlieren. Das soll sich jetzt ändern! Wir bieten euch eine Liebeserklärung an die kleinen Dinge, die uns in stressigen Situationen retten, an schleppenden Tagen motivieren oder uns die guten Tage versüßen!

 

Umständliches Nesteln im Halbdunkeln. Vorsichtig wird die Packung aufgerissen, Latexgeruch steigt auf. Leicht schmatzend setzt sich die kühle Öffnung auf die Penisspitze. Hoffentlich mit der richtigen Seite, sonst macht der Lusttropfen einen Strich durch die Rechnung. Stück für Stück rollte der dicke Ring in Richtung Schaft. Jetzt oben noch die kleine Spitze festhalten, geschafft! So ist das mit dem Kondom. Zu 100% geil warten Mann und Frau auf diesen einen Moment, um endlich sicher ans Ziel zu kommen. Denn sicher ist cool, genauso, wie das Kondom selbst.

 

Ein Dauerbrenner und Schutzengel

 

Kaum ein Produkt liefert so eine konstante Leistung ab, wie das Verhüterlie. Seit dem 16. Jahrhundert arbeitet es für uns unter extremsten Bedingungen.  Feuchtigkeit, Schmutz und Hitze machen ihm nichts aus. Burnout ist für ihn ein Fremdwort, denn nur äußerst selten reibt es sich mal auf. Als wahrer Teamplayer hält es im Verkehr seinen Kameraden den Rücken frei. Niemand möchte bei seinen aufregenden und neuen Bekanntschaften HIV, Tripper oder ähnliches bekommen. Sexuell übertragbare Krankheiten zerschellen an seinem Latexschutzschild. One-Night-Stands, Tinder-Dates, Dreier, Vierer oder was auch immer. Alles möglich dank des Kondoms. Vielleicht hat es dir sogar schon mal das Leben gerettet und du weißt es nicht.

Doch nicht nur in Sachen Sperma hält das Kondom dicht. Niemals würde er Seitensprünge verraten oder sexuelle Vorlieben in Frage stellen. Mit dem Kondom an deiner Seite kannst du sein, wie du bist. Ihm sind deine Macken und Sünden egal. Er ist ein treuer Freund und immer für dich da.

 

Die Sicherung des Weltfriedens

 

Doch nicht nur in privaten Schlafzimmern sorgt das Kondom für mehr Vertrauen und Sicherheit. Seine Arbeit sichert das Bestehen der Menschheit. Ohne Kondom gäbe es weniger Orgasmen und folgerichtig weniger Frieden auf der Welt. Die Formel dafür ist ganz einfach: Ohne Orgasmus hat der Mensch schlechte Laune. Schlechte Laune macht schlechte Gedanken und die enden in Hass. Hass muss auf etwas oder jemanden projiziert werden und dadurch entsteht Streit. Streit kann im Krieg enden und der ist immer scheiße. Diese Ursache-Wirkungs-Kette hebt das Kondom außer Kraft. Es bringt die Menschen zusammen und zaubert Lächeln auf hasserfüllte Gesichter. Doch nicht nur als Friedensbote ist unser kleiner Latexheld in der Welt unterwegs. Auch seine Entwicklungsarbeit ist immens. Er ist der erste Kämpfer an der Anti-HIV-Front und gibt nie auf. Durch sein Engagement leben Menschen länger und sind gesund.

Nicht zu vergessen, sein Werk für den Feminismus. Dank des Kondoms kann die Frau ihre Familienplanung und ihre Karriere selbst in die Hand nehmen. Sie kann sich sexuell ausleben, ohne Schwanger zu werden. Und im Gegensatz zur Pille ist es keine Hormonbombe. Hinzu kommt seine Leistung in der Genderproblematik. Bei der Pille obliegt die Verantwortung ganz der Frau. Seiner Zeit schon früh voraus, forderte das Kondom Verantwortungsbewusstsein von Seiten des Mannes. Dieses kleine Produkt bezieht also auch den Mann aktiv mit ein und bringt beide Partner damit auf eine Ebene. Wenn du also keine Latexallergie hast, bist du gesundheitlich und sozial auf der sicheren Seite.

Vielen Dank liebes Kondom, dass du so hart für uns arbeitest, jeden Tag Leben rettest und seit Jahren bleibst, wie du bist. Deine Arbeit in Bereichen der Gesundheit, Sexualität, Friedensplanung, Genderproblematik und Entwicklungsarbeit können sich sehen lassen.  Ohne dich wären wir in einer grauen und traurigen Welt unterwegs.

 

Post a Comment

You don't have permission to register