Liebeskummer: Was er mit uns macht und wie wir ihn wieder loswerden

Liebeskummer Tipps

Liebeskummer gibt es, seit die Menschheit entdeckt hat, dass der Fortbestand ihrer Art nur durch zwischenmenschliche Beziehungen gesichert werden kann. Fast jeder Mensch leidet irgendwann in seinem Leben unter Liebeskummer. Die Weltliteratur setzt sich zum Großteil aus Geschichten zusammen, in denen es um gebrochene Herzen, unerfüllte Liebe und unglückliche Romanzen geht. Jugendliche, die zum ersten Mal von Liebeskummer erfüllt sind, haben das Gefühl, den Boden unter ihren Füßen zu verlieren und fürchten, nie wieder froh sein zu können. Doch die Zeit heilt viele Wunden. In der Regel klingt der Liebeskummer allmählich ab. Doch was ist Liebeskummer? Was können wir tun, um mit ihm fertigzuwerden? Und wie lässt sich Liebeskummer schon im Vorfeld verhindern?

 

Was ist Liebeskummer?

 

Liebeskummer ist die Trauer über den Verlust eines geliebten Menschen. Jemand, der sich nicht traut, seinen Schwarm anzusprechen, kann ebenso unter Liebeskummer leiden wie jemand, dessen langjährige Beziehung in Scherben liegt. Liebeskummer ist unabhängig vom Alter. Schon Jugendliche in der Pubertät können vom Liebeskummer schwer getroffen werden. Aber auch Senioren, deren Partner verstirbt, leiden stark unter dem Verlust ihrer großen Liebe. Männer und Frauen verarbeiten Liebeskummer unterschiedlich. Untersuchungen haben gezeigt, dass Männer, die von einer Partnerin verlassen werden, die Trennung als Niederlage verstehen. Ihr Kummer geht mit einem beschädigten Selbstbewusstsein einher. Männer fühlen sich oft schuldig und für das Scheitern der Beziehung verantwortlich. Frauen sehen sich eher als Opfer – eine Rolle, aus der sie sich nicht so leicht wieder befreien können.
Wer unter Liebeskummer leidet, hat ein erhöhtes Stresslevel, was sich direkt an der Hormonkonzentration im Blut ablesen lässt. Typische Symptome des Liebeskummers sind Appetitlosigkeit, Schlafstörungen und ein reduzierter Antrieb. Ein stabiles Umfeld aus Freunden und Familie hilft dabei, den Liebeskummer aus eigener Kraft zu überwinden. Wer nach mehreren Wochen noch immer kein Licht am Ende des Tunnels sieht und Symptome einer Depression an sich erkennt, sollte sich unbedingt an einen Therapeuten wenden. Es gibt tatsächlich Patienten, die an einem gebrochenen Herzen gestorben sind.

 

Warum scheitern Beziehungen?

 

Wenn Liebeskummer für alle Beteiligten schrecklich ist, stellt sich die Frage, warum Beziehungen so häufig scheitern. Zwölf typische Fehler, die Verliebte machen, sind echte Beziehungskiller. Wer online nach einem neuen Partner oder einer Partnerin sucht und die Hoffnung nicht aufgegeben hat, sollte zunächst die Dating-Plattformen in dieser Infografik vergleichen. Dann gilt es, die Sache langsam angehen zu lassen und in regelmäßigen Abständen zu reflektieren, wie die Beziehung läuft. So lässt sich das Risiko minimieren, dass auch diese Beziehung wieder in einem einzigen Drama endet.

 

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Bildquelle: Camdiluv ♥ unter CC BY-SA 2.0