31 Fragen, die wir uns nach jeder wilden Party stellen

Ein beliebiger Samstag, 14 Uhr. Mit verschleiertem Blick, schmerzendem Magen und höllischem Mundgeruch erwachst du aus einem komatösen Tiefschlaf, der dich gegen 4 Uhr morgens abrupt überfallen hat – so abrupt, dass du es nicht mal geschafft hast, dich vollständig aus deinen nach Zigarettenrauch stinkenden Partyklamotten zu befreien. Deine Zunge klebt wie ein trockener Schwamm an deinem Gaumen, in deinen Eingeweiden rotiert es ununterbrochen und dein Hals fühlt sich an, als hättest du stundenlang sämtliche Slipknot-Songs dieser Welt rauf- und runtergesungen. Als du in einem kamikazemäßigen Versuch Anstalten machst, die Augen zu öffnen, trifft dich der Kater mit der Durchschlagskraft von Mike Tysons rechter Faust. Es ist offensichtlich: du hast es krachen lassen. Und zwar so richtig.

Ja, auch die angeblich so stocksteifen Deutschen feiern gerne: 4,47 Millionen Bundesbürger gaben bei einer aktuellen Umfrage an, häufig Clubs und Discos zu besuchen – da sind die klassischen WG-Partys, die regelmäßig die Studentenviertel zum Beben bringen, nicht mal mit eingerechnet. Absturz? Vorprogrammiert. Kater? Garantiert. Und irgendwie ist es ja auch witzig, wie selbst tonnenschwere, muskulöse Zweimetermänner zu kleinen Häufchen voller Elend werden, wenn der letzte Drink im Club mal wieder schlecht war. Apropos Club – wie bin ich eigentlich heimgekommen? Wo ist mein Geldbeutel? Und wieso liegt ein Döner auf dem Fußboden? Hier kommen 31 Fragen, die wir uns nach jeder Party stellen!

  • partyfragen1

    1

    „Wieso hab ich nur so viel getrunken?“

    Der Klassiker. Eigentlich hattest du dir vorgenommen, „ein, vielleicht auch zwei“ Bierchen zu trinken und dann wieder zu gehen. Dass deine Kumpels aber keinen gemütlichen Abend, sondern ein ballermannmäßiges Trinkgelage geplant hatten, vor dem jeder abgehärtete Mallorca-Urlauber zurückschrecken würde, wurde dir erst nach dem achten Shot Tequila bewusst. Da standest du aber auch schon auf der Karaoke-Bühne und hast sehr ekstatisch und sehr falsch „AAAAAAAATEMLOS! DURCH DIE NACHT!“ ins Mikro gebrüllt.

 

  • partyfragen2

    2

    „Wie peinlich war ich gestern?“

    Ein kurzer Anruf bei der besten Freundin genügt. Du warst peinlich. Auf-dem-Tisch-tanzen-und-dabei-Schnaps-über-den-Kopf-schütten-peinlich. Bleibt zu hoffen, dass niemand davon Fotos gemacht hat.

 

  • partyfragen3

    3

    „Wer zum Teufel hat die ganzen Fotos von mir gemacht?“

    Es gibt immer einen Vollidioten, der es witzig findet, im alkoholgeschwängerten Trubel Fotos zu machen. Was ja noch irgendwie okay wäre, wenn diese auf der Speicherkarte eines Smartphones verstauben würden – stattdessen darfst du am nächsten Tag Tatortreiniger spielen und ein Dutzend unschöner Bilder von dir auf Facebook untaggen. Am besten besagten Vollidioten auch gleich löschen.

 

  • partyfragen4

    4

    „Wer ist das neben mir?“

    Möglichkeit 1: dein One-Night-Stand der letzten Nacht. Möglichkeit 2: dein Partner. Möglichkeit 3: Dein One-Night-Stand der letzten Nacht UND dein Partner. Soll ja alles schon vorgekommen sein.

 

  • partyfragen8

    5

    „Warum hab ich meinem Ex gesimst?“

    Wenn uns How I Met Your Mother nur eine Sache gelehrt hat, dann ist es: „Nothing good happens after 2 A.M“ Also: Finger weg vom Handy! Auch wenn du glaubst, dass eine „Ich liebe dich wirklich noch total, dich zu verlassen war der größte Fehler meines Lebens!!!“-SMS um 3 Uhr morgens eine echt supergeile Idee ist.

Post a Comment

You don't have permission to register