fahrrad-haendchen-halten

Die 10 absurdesten Gründe, mit dem Ex-Partner befreundet zu bleiben

Trennungen sind verdammt scheiße. Doch nach wochenlangem Wälzen aller Tipps und Tricks, wie eine Trennung wohl am besten zu überstehen sei, eiscremeüberladenen Frustabenden vor dem Fernseher und dem Abschluss von gnadenlosen Fitnessprogrammen, die wir natürlich die nächsten Monate absolut diszipliniert einhalten werden, um ihm/ihr zu zeigen was sie verpasst hat, wird es irgendwann besser. Und dann kommt die Frage: Wie soll es weitergehen? War man schon vor der Beziehung befreundet, kann man es doch auch danach noch sein, oder? Vielleicht gibt es einen gemeinsamen Freundeskreis, einen Arbeitsplatz oder man bleibt füreinander „Freunde mit gewissen Vorzügen“, weil der Sex einfach zu gut war. Oder der Ex-Partner ist dein Arbeitskollege. Oder dein Nachbar. Oder der Sohn der besten Freundin deiner Mom.

 

Lass‘ uns Freunde bleiben

 

Die Forscher Dr. Lisa Welling und Justin Mogilski der Oakland University haben dazu mehrere Befragungen durchgeführt. 861 Versuchspersonen sollten angeben, warum sie mit ihren Ex-Partnern befreundet blieben. Neben Gründen wie immer noch romantische Gefühle füreinander zu haben und sie/ihn nicht aus dem Leben verschwinden lassen zu wollen, gibt es jedoch einige eher weniger nachvollziehbare und eigennützige Gründe, den Kontakt mit dem Ex-Partner aufrechtzuerhalten. Die zehn dümmsten – und vielleicht nicht ganz ernst zu nehmenden – haben wir für euch aufgelistet:

 


  • 1

    Ganz pragmatisch: Er/Sie hat Geld und du könntest deinen Vorteil daraus ziehen!

    Als Freunde verbringt man Zeit miteinander, wieso also nicht zusammen essen gehen? Geburtstage und Weihnachten kommen sowieso immer irgendwann. Und Freunde machen einander Geschenke! Der Ex-Partner weiß was dir gefällt und du hast deine Freude daran. Nicht gerade sehr freundlich, aber es funktioniert.