20 Gegenstände, die uns in unsere Kindheit zurück beamen

Sie sind die Grundfeste unserer Kindheit: Gameboy, Jojo (durchsichtig, mit Kugellager!) und Co. Ohne sie wären wir heute vielleicht eine völlig andere Person. Doch weniger eingebrannt in die kindliche Erinnerung, verstecken sich in unserer Vergangenheit noch ganz andere Kaliber: Dinge, die längst in Vergessenheit geraten sind, uns aber sofort wieder in dieses kleine, viel zu aufgedrehte Kind mit Zahnspange verwandeln, das wir einmal gewesen sind. Hier sind 20 vergessene Gegenstände unserer Kindheit, von denen wir uns heute fragen müssen: Was zur Hölle!?

  • Wiesel-Ball

    1

    Der Wieselball

    Der Wieselball ist sicherlich der Gegenstand, den jedes Kind gerne gehabt hätte. Kaum eines aber seine Eltern zum Kauf überreden konnte. Wegweisend für dieses Verlangen und Abgewiesenwerden waren sicherlich Straßen- oder Stadtfeste, an welchen diese Tierchen meist verkauft wurden. Damals hat es uns geärgert, dass unsere Eltern mit Nachdruck sagten: Den Scheiß kauf‘ ich dir nicht, Kind! Schauen wir uns die Funktionsfähigkeit des Wieselballs heute an, müssen wir einsehen, dass sie recht hatten.

Redakteurin vom Dienst: Ich bin ein klassisches Opfer der Orientierungslosigkeit nach dem Studium. Noch bezeichnender: Bachelorette der Medienwissenschaften. Erfülle auch sonst - mit ungewolltem Schneid - viele nervige Klischees meiner Generation. Habe eigentlich immer Angst, möchte mich gerne selbstverwirklichen, am liebsten kreativ sein, mich mit Lifestyle, Subkulturen und Musik auskennen. Bin jedoch zuversichtlich, diese Klischees nach meinem Praktikum bei ZEITjUNG.de zu überwinden, wirklich Bescheid zu wissen und einen lässigeren Beschreibungstext verfassen zu können.