BildergalerieFotografieFotosKünstler-die-wir-liebenMenschenPortrait

Me, Myself and I – Wenn Promis ihr zweites Gesicht zeigen

Der Fotograf Frank Lübke porträtiert in seinen Bildern Menschen mit ihrem Alter Ego. Wir hätten da mal ein paar Fragen…

Ich – und mein anderes Ich: Diese Idee setzte der Fotograf Frank Lübke in seinem Projekt „Me, Myself and I“ auf sehr ästhetische Weise um – und nicht mit irgendjemandem: Sänger wie Jennifer Rostock und Samu Haber, aber auch Schauspielgrößen wie Mario Adorf und Lars Eidinger posen mit ihren Alter-Egos vor Lübkes Kamera. Öffentliche Persönlichkeiten besitzen meist mehrere Identitäten, und der Kontrast zwischen Rampenlicht und privater Persona ist meist sehr stark. Das Ergebnis sind sehr untypische Porträts, die unseren Zeitgeist einfangen und uns durchaus auch auf persönlicher Ebene ansprechen. Jeder Mensch besitzt mehrere Identitäten, wir geben uns beispielsweise vor Freunden oft anders als wir es vor der Familie tun. Frank Lübke hat mit ZEITjUNG über seine Arbeit gesprochen, und auch ein kleines bisschen aus dem Nähkästchen geplaudert:

Herr Lübke, wie sind Sie auf die Idee gekommen, prominente Gesichter im „Doppelpack“ zu porträtieren?

Das Porträt ist der Schwerpunkt meiner Arbeit – der Mensch und seine unterschiedlichen Facetten interessieren mich, und irgendwann habe ich mich gefragt, wie ich die verschiedenen Seiten einer Person in ein Bild fassen könnte. Es sollte keine simple Gegenüberstellung werden, sondern ein miteinander agieren. Ich wollte den Menschen die Möglichkeit geben, sich einmal selbst in den Arm zu nehmen, gemeinsam ein Duett zu singen oder auch einen Ringkampf mit sich selbst auszutragen. Dass ich mich vor allem auf prominente Persönlichkeiten konzentriert habe, liegt einfach daran, dass beim Betrachten des Bildes, eine viel größere Relevanz vorhanden ist. Ich habe aber auch einige Privatpersonen als Auftragsarbeit im Stil von „Me, Myself and I“ porträtiert. Schließlich hat jeder Mensch seine spannenden Seiten, und manchmal lieben oder bekämpfen wir uns.

Wenn Sie eins auswählen müssten – welches Porträt ist Ihr persönlicher Favorit?

Mein Lieblingsporträt ist das Bild von Mario Adorf, übrigens eines der allerersten dieser Serie. Mario Adorf habe ich beim Armdrücken mit sich selbst porträtiert. Der elegante Mann im Anzug im Kampf mit dem Mann im Unterhemd. Nun muss man wissen, dass Mario Adorf aus sehr einfachen Verhältnissen kommt und sich im besten Sinne nach oben gearbeitet hat. Dieser Mensch ist immer noch Teil von ihm, auch wenn man heute Mario Adorf als erfolgreichen Schauspieler und Gentleman kennt. In dem Bild ringt Etikette mit der Ursprünglichkeit und der Trieb mit dem Verstand.

Welche Zusammenarbeit ist Ihnen am meisten im Gedächtnis geblieben? 
Das schönste an dem Projekt sind natürlich die Menschen die man kennenlernen darf. Die Vorgespräche zum Shooting vergleiche ich gern mit einem wärmenden Feuer oder einfach einem Energieaustausch. Die Begegnungen geben mir viel und daher habe ich einige Personen die mir im Gedächtnis geblieben sind. Wie der Weltstar Helmut Berger, der für seine charmante und abgehobene Art bekannt ist, eine Diva die Eindruck hinterlässt und die man einfach mögen muss. Den Schauspieler Lars Eidinger bewundere ich für seine Kreativität und Wildheit – er kam mit einem Beutel Blumenerde zum Shooting, die er sich ins Gesicht und in den Mund gerieben hat. In Erinnerung bleibt natürlich der Sänger Samu Haber, von der Gruppe Sunrise Avenue für sein sympathisches Auftreten. Ein echtes Vorbild ist für mich Mario Adorf geworden, für seine Vitalität und Jugendlichkeit im Alter von 85 Jahren – das macht Mut und inspiriert.

Was machen Sie, wenn es mal gar nicht klappt, ein gutes Foto zu schießen?

Ist bis jetzt noch nicht passiert (lacht). Aber im Ernst, ich bereite mich immer sehr gut auf die Shootings vor. Damit meine ich nicht die Technik, das sollte man als Fotograf irgendwann drauf haben. Ich meine das Wissen um die Person, die ich porträtiere. Der amerikanische Fotograf Alfred Eisenstaedt hat mal etwas Richtiges gesagt: „It is more important to click with people, than to click the shutter.“

Hier sind einige Bilder des Projekts Me, Myself and I

Samu Haber

Samu Haber

Jennifer Rostock
Jennifer Rostock

Mario Adorf
Mario Adorf

Marcel Nguyen
Marcel Nguyen

Lars Eidinger

Katharina Wackernagel

Helmut Berger
Helmut Berger

Jeanette Hain
Jeanette Hain

Toni Garrn
Toni Garrn

Christina Hammer
Christina Hammer

 

Folge ZEITjUNG auf Facebook, Twitter und Instagram!
Bildquelle: Frank Lübke Photography

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren