GeldMieteStudentenStudieWohnung

In diesen 17 Städten sind die Mieten für Studenten gestiegen

Die Mieten in Deutschland scheinen ins Unermessliche zu steigen. Davon sind nicht nur Großstädte, sondern auch Studentenstädte betroffen, zeigt eine Studie.

Das Studentendasein ist toll. Wenn es unser Studiengang zulässt, werden unsere ewigen Wochenenden allenfalls von zwei Vorlesungen unterbrochen. Entspannt können wir dann nebenbei ein wenig arbeiten oder uns wahlweise die Hucke vollsaufen. Allerdings können auch wir uns nicht dagegen wehren, dass sich die Realität langsam an uns heranschleicht und uns rücklings mit der „Mietpreisboom“-Keule trifft.
Schließlich geht aus dem kürzlich durchgeführten Studentenwohnpreisindex im Auftrag des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln hervor, dass Wohnungen auch für Studenten (ausgegangen wird von ca. 30m2) immer teurer werden. Davon sind nicht nur die üblichen Großstadt-Verdächtigen betroffen, sondern auch kleinere Städte.

  • Studenten Miete Anstieg nnordost

    17

    Greifswald

    Im Osten sind die Mietpreise für Studenten meistens wesentlich günstiger als im Westen. Allerdings scheint sich das langsam zu ändern – wenn auch im Schneckentempo. So sind die Mieten in der Hansestadt Greifswald in den letzten acht Jahren um 7% gestiegen, was 19€ entspricht (Großstädter lachen höhnisch).

    Bildquelle: nnordost via Flickr unter CC BY-SA 2.0

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren