Mikaëls Freundin will sich immer noch nicht ablichten lassen

Fotografie Mikael Theimer Freundin Liebe Beziehung Spaß

Er ist Fotograf aus Leidenschaft, sie aus tiefstem Herzen kamerascheu: Mikaël Theimer und seine Freundin Marion sind ein mehr als gegensätzliches Paar. Seit über sechs Jahren versucht der Franzose nun schon, sich einen innigen Wunsch zu erfüllen und die Person abzulichten, die er am meisten liebt – doch die kann sich leider nichts Schlimmeres vorstellen, als vor der Kamera zu posieren.

Zum Glück haben die beiden schon vor einiger Zeit einen Weg aus der Misere gefunden – sie machen sich ein Spiel daraus, einander auszutricksen. „Whenever I see a scene I would love to photograph her in, she has to find a way to hide her face“, erzählte Theimer vor ein paar Monaten in einem Interview mit der Huffington Post.

 

Und schon wird lose-lose zu win-win

 

Was das angeht ist Marion Menez tatsächlich sehr erfinderisch: Sie verbirgt ihr Gesicht, während sie aus einer übergroßen Tasse trinkt, benutzt ihr Haar als Vorhang oder legt sich einfach das Smartphone quer über die geschlossenen Augen. Das Ergebnis ihres unbeschwerten Versteckspiels ist urkomisch und wirkt vor allen inmitten von narzisstischen Instagram- und Facebook-Posern angenehm sympahtisch: „It results in much more interesting pictures than just traditional portraits”, meint auch Theimer der die Enttäuschung über seine allzu schüchterne Freundin demnach schon lange überwunden hat.

Vor einiger Zeit veröffentlichte er eine erste Fotostrecke mit Bildern von seiner Marion und zu seiner Überraschung gingen die unkonventionellen Porträtaufnahmen im Netz sofort viral. Nun folgt Part 2 der herzerwärmenden Serie, und die zeugt nicht nur vom andauernden Einfallsreichtum der kamerascheuen Freundin – vor allem eines wird uns beim Betrachten dieser Bilder bewusst: Diese beiden lieben sich über alles.