Netflix wird teurer

Netflix

Beim beliebten Streaming-Dienst gibt es wieder eine Preiserhöhung. Diese betrifft jedoch nicht alle Nutzer gleich – der Basistarif bleibt von den Änderungen komplett unberührt.

Um seinen Kunden auch weiterhin großartige Unterhaltung zu bieten und das Angebot an Filmen und Serien zu erhöhen, will Netflix weiter an der Preisschraube drehen. Betroffen davon sind Nutzer des Standard- und des Premiumtarifs. Hier eine kleine Übersicht:

  • Standardtarif: Der Preis steigt um 1 Euro auf künftig 12,99 Euro pro Monat. Enthalten im Standardtarif ist das Streamen auf bis zu 2 Geräten gleichzeitig und in HD-Qualität. Ideal für den klassischen Haushalt, der keinen 4k-Fernseher bei sich Zuhause stehen hat.
  • Premiumtarif: Der Zugang kostet demnächst 17,99 Euro monatlich statt der üblichen 15,99 Euro. Dafür bietet der Dienst Streaming auf bis zu 4 Geräten gleichzeitig und – mit dem richtigen Equipment selbstverständlich – Inhalte in Ultra HD mit Support für HDR und Dolby-Atmos-Sound. Dieser Tarif bietet sich damit ideal fürs Heimkino an.

Der Basistarif bleibt von den Preiserhöhungen verschont – dieser kostet weiterhin nur 7,99 Euro im Monat und bietet Streaming auf maximal einem Gerät und in SD-Qualität. Dieser lohnt sich für alle, die Netflix häufiger auf dem Handy schauen. Da fällt die niedrigere Auflösung eh kaum mehr ins Gewicht.

Außerdem will der Streaminganbieter auch in Zukunft vermehrt deutsche Produktionen auf den Bildschirm bringen Diese erfreuten sich letztes Jahr großer Beliebtheit bei Zuschauern rund um den Globus und landeten häufig in den Top-Rankings.

Die Preisänderung ist Donnerstag, 14.01.2021, in Kraft getreten. Neukunden sehen den neuen Preis sofort, für bestehende Abonnenten wird dieser im Laufe der nächsten Monate eingeführt. Letztere werden laut Netflix aber mindestens 30 Tage vor Inkrafttreten der Änderung benachrichtigt.

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Bildquelle: unsplash; CCO-Lizenz

Großer Anime-Fan und leidenschaftlicher Gamer mit einem Faible fürs Schreiben und das Lernen von Sprachen - gerne auch mal ausgefallenere wie Elbisch oder im Moment Mandarin. Zudem ein überzeugter Hemdenträger, exzessiver Nutzer der Farbe Schwarz (Dark Mode ist PFLICHT) und Katzenliebhaber.