Absolute Dont’s beim Online-Dating

girl-laptop-dos-don'ts-online-dating

Von Rebecca Naunheimer

Sofort den Computer anschmeißen und online-daten! Jetzt! Los! Denn erwiesenermaßen ist Anfang Januar die beste Zeit, um im Netz einen Partner zu finden. Wie die beiden Dating-Portale Match.com und PlentyOfFish herausgefunden haben, melden sich – strotzend vor guten Vorsätzen und neu kultivierten Charakterzügen – insbesondere am ersten Sonntag im neuen Jahr viele „Singles“ zu Online-Partnerbörsen an. Dieser Hype dauert noch bis zum 14. Februar an, dem Valentinstag, der – aufgeladen mit Kitsch – jede weitere Unternehmung in Sachen Liebe zu verhindern weiß. Macht aber nichts, denn wer sich gleich im Januar ran macht an den Speck, der hat sogar eine um 15 Prozent größere Chance, jemanden kennenzulernen. Dabei brauchen Männer rund zehn Wochen, um fündig zu werden, Frauen dagegen nur acht, wie die Süddeutsche Zeitung die Ergebnisse zusammenfasst.

Schon lange ist die virtuelle Kiste eine beliebte, weil durchaus erfolgreich und weniger schmerzhaft als der reale Singlemarkt. Monatlich graben sich über acht Millionen Menschen durch Partnerbörsen im Netz. Interessant ist dabei, wie die Welt berichtet, dass sogenannte „Social-Dating-Portale“ wie Tinder, die mit Zwanglosigkeit und realitätsnäheren Binnenkontakten statt der großen Liebe werben, mittlerweile am beliebtesten sind. Dort treiben sich laut Mashable.com zunehmend Menschen aus der Bildungs- und der Modebranche herum, alleinerziehende Eltern sowie Menschen, die gerade mit dem Rauchen aufhören.

 

Tipps für erfolgreiches Online-Dating

 

Wer auf den richtigen Moment warten möchte, um Amors Pfeil mit der geballten Kraft eines „Hi, na wie geht’s“ abzuschießen, für den ist außerdem wichtig: Männer schreiben und beantworten Nachrichten eher morgens, insbesondere zwischen neun und zehn Uhr. Das zeigt eine Untersuchung des Portals zoosk, wie die Welt zusammenfasst. Frauen sind dagegen zwischen 22 und 23 Uhr abends erreichbar. Von Frauen gesucht wird dabei der abenteuerlustige, sportliche, tierliebe, dabei aber verständlicherweise authentische Typ, der offen mit seiner romantischen Vergangenheit umgeht. In diesem Punkt mögen’s Männer eher geheimnisvoll. Beiden Geschlechtern gemeinsam ist scheinbar der richtige Geschmack in Sachen Kultur. Während 2014 noch „The Walking Dead“ der Shit war, sollten sich Singles für 2015 schon einmal mit „Better Call Saul“ vertraut machen.

Das sind ja nun nette Tipps, können wir alles umsetzen. Kein Problem. Es sind allerdings eher die unzähligen Tretminen, die einer gewissen Schulung bedürfen. Denn, wer erste Erfahrungen mit Tinder oder sonstigen Dating-Plattformen gesammelt hat, weiß, dass es so unfassbar viel falsch zu machen gibt. Das beweisen auch die Datenauswertungen von zoosk. Hier kommen diese und weitere Tipps von uns für euch: Absolute Don’ts beim Online-Dating. Und was geht für euch gar nicht?