Wer keine eigene Website hat, ist selber schuld

ipad-mann

Wer heutzutage nicht online ist, gehört nicht dazu. Dieser Satz bezieht sich nicht nur auf diejenigen, die nicht ständig aufmerksam die Nachrichten im Internet checken oder dort mit ihren Freunden kommunizieren. Für Selbstständige oder Vereine gehört eine eigene Internetpräsenz vor allem dazu, um von anderen wahrgenommen zu werden. Dabei wird oft von der Gestaltung der Homepage direkt auf die Betreiber geschlossen. Je professioneller der Internetauftritt gestaltet ist, desto mehr vertraut man den Betreibern und je individueller die Homepage gestaltet ist, desto schneller bleibt das Unternehmen dem Leser im Gedächtnis.

Die Sache selbst in die Hand nehmen

In sozialen Netzwerken, allen voran Facebook, treffen sich viele Gleichgesinnte. Dank Facebookseiten für öffentliche Personen, Unternehmen und gemeinsame Interessen hat jeder eine Plattform, auf der er sich über die Themen austauschen kann, die ihn beschäftigen. Doch der Nachteil dieser sozialen Netzwerke ist, dass man ihren Inhalt nur schlecht selbst kontrollieren kann. Die jüngsten Neuigkeiten über das Speichern von nichtgesendeten Inhalten bei Facebook verunsichern einen immer wieder. Nicht zuletzt aus diesem Grund empfiehlt es sich gerade für Selbstständige, die als seriös wahrgenommen werden wollen, auch eine facebookunabhängige Webseite zu besitzen. Diese erfüllt den Informationszweck ohnehin viel besser als ein soziales Netzwerk, bei dem die Interaktion der User im Vordergrund steht. Das Betreiben einer eigenen Homepage bietet demgegenüber viele Vorteile:

– Die eigene Webseite rundet ein Unternehmensprofil ab und zeigt kurz und knapp alle wichtigen Informationen.
– Eine eigene Webseite macht einen seriösen Eindruck auf die Leser.
– Das Design kann individuell auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.
– Der eigene Internetauftritt wird schnell bei Google und Co gefunden.
– Kunden können rund um die Uhr Informationen abrufen und Kontakt zum Betreiber aufnehmen.
– Man hat die volle Kontrolle über seine eigenen Inhalte.

Der einfache Weg zum Online-Erfolg

Eine eigene Homepage gestalten und pflegen ist heutzutage kinderleicht, dazu muss man kein ausgefuchster Programmierer sein. Wer keine Programmiersprachen beherrscht und für wen Style Sheets oder Templates unbekanntes Terrain sind, der kann sich bei 1und1 eine Homepage im Baukastenprinzip zusammenstellen. Umständliche Schritte wie das Einrichten eines eigenen Webspace oder einer MySQL-Datenbank entfallen damit ebenso, wie das komplizierte Programmieren per Editor. Stattdessen kann man bereits vorgefertigte Designs sowohl farblich, als auch im Bezug auf das Schriftdesign, ganz einfach an seine persönlichen Bedürfnisse und Vorlieben anpassen.

Auch branchenspezifische Vorlagen, die man entweder übernehmen oder individualisieren kann, sind zu finden. So ist die eigene Homepage schnell erstellt und doch einzigartig. Sogar soziale Netzwerke, wie Facebook und Twitter, können auf Wunsch einfach eingebunden werden. Somit wird eine Brücke zwischen der Webseite als Informationsplattform und der dynamischen Welt der sozialen Netzwerke geschlagen.

Wenn jemandem die Seite gefällt, teilt er sie einfach mit seinen Freunden. Bei der Individualisierung durch eine Designanpassung sollte man jedoch immer aufpassen, dass mantypische Designfehler vermeidet. Eine Homepage macht durch schlecht gewählte Farben und Bilder schnell einen unprofessionellen Eindruck, der wiederum auf den Betreiber zurückfallen könnte.

Bild: Johnny does unter cc-by-sa