AusstellungBlaumachenInteresseKunstKünstler die wir liebenlustigPipi-Kaka-Humor

Parbleu: Dieser Künstler ließ seine Gäste blau urinieren

Yves Klein hatte eine Schwäche für die Farbe Blau – das bekamen die Gäste einer Vernissage auch zu spüren.

Paris, 1958. Dreitausend Menschen drängen vor dem Eingang zur Eröffnung der Vernissage des berühmten Künstlers Yves Klein. Er ist zu der Zeit schon berühmt, sein Markenzeichen ist die Farbe Blau. Er entwickelt 1960 sogar seinen eigenen Blau-Ton, IKB, International Klein Blue, und bemalt Leinwände gänzlich „nur“ mit Blau. Die Kunstwelt ist von Klein fasziniert.

Die Location der Vernissage 1958 ist auch einzigartig: Ein in Blau gefärbtes Schaufenster, ein blauer Vorhang am Eingang und drinnen leere Räumlichkeiten, die Wände komplett in Weiß. Es ist quasi leer, „vide“ auf Französisch. Deswegen nennt er die Vernissage auch „La Vide“, die Leere. Die Kunstliebhaber und Fans des Künstlers sind begeistert.

Während die Leute in der Schlange warten, praktisch um in einem leeren Raum reingelassen zu werden, werden ihnen Drinks serviert. Sogar diese sind blau gefärbt… Alle schlürfen aufgeregt und entzückt. Was die Gäste aber nicht wissen: Die Chemikalien im Getränk, werden ihren Urin ebenfalls in Blau färben. Und zwar eine ganze Woche lang. Ob das ein Versehen war oder Absicht? Das werden wir wohl nie erfahren.

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Bildquelle: Jaredzimmerman (WMF) / Link zum Foto hier

Das könnte Dich auch interessieren