Ask A Porn Star: Dinge, die wir über Sex nicht wissen wollten

Pornostars Ask a porn

Überall finden wir im Internet Sexratgeber, da muss man gar nicht lange suchen. 13 Tipps für einen besseren Blowjob, 20 Tipps für intensiveren Sex und 9 Tipps, damit du auch auf jeden Fall immer zum Orgasmus kommst. Zum einen fragt man sich angesichts dessen, welcher selbst ernannte Beischlaf-Gott diese ultimativen Ratschläge parat hat, zum anderen: Kann man nicht einfach mal machen? Muss man sich vorher wirklich ein halbes Lexikon reinziehen, um dann nach Anleitung technisch alles korrekt zu machen?

Eine etwas andere Sichtweise ist da die der Pornodarsteller. Okay, der Realität entspricht der wohl größte Kunde der Silikonbrustchirurgie vielleicht nicht, aus ihrer Erfahrung können die Pornosternchen aber ganz gut etwas erzählen, über alle möglichen Schmuddelthemen. Sämtliche Körperflüssigkeiten, riesige Pferdedildos und festliches Glitzerpupsen. Ja, ihr habt richtig gelesen. Von interessanten bis witzigen, aber auch verstörenden Aussagen ist alles dabei. Wenn man alles googlen kann, wo bleibt dann der Spaß?

 

1. Dass Pornostars selbst nicht wissen, was sie eigentlich machen