Mindestgehälter und Mietpreise – In welcher deutschen Stadt lebt es sich am günstigsten?

Frankfurt Vergleich Mietpreis Mindesteinkommen
  • Hamburg Mietpreisverlgeichh Mindesteinkommen

    4

    Hamburg

    Hamburg war einst für seine hohen Mieten berüchtigt, hat sich auf unserem Ranking aber still und heimlich nach vorne geschlichen und belegt mit 484€ im Monat einen soliden Mittelplatz. Doch um mit einem kühlen Astra und einem leckeren Fischbrötchen auf der Elbe entlang zu schippern, sollte dein Mindesteinkommen auch etwa bei 1.667€ liegen.

Comments
  • B Schwarz

    …. wird davon ausgegangen, dass 29% deines Bruttoeinkommens an den Mieter gehen.
    MEIST GEHT DAS GELD AN DEN V E R M I E T E R oder wird für die Miete aufgewendet ;–)

    28/02/2018
  • V. Engel

    Sorry, aber zum Wohlfühlen gehört nicht nur das günstige Wohnen, sondern auch die Stadt selbst.
    München gehört zu den Städten, die am meisten überschätzt werden. Ja, das Stadtmarketing dort ist erstklassig, verkaufen sie doch das Millionendorf als Superstadt. Aber in realiter ist es lediglich eine Anhäufung von Angebern, muffeligen und sehr unfreundlichen Einwohnern, die auch noch ziemlich fremdenfeindlich sind, einem Nachtleben, das diese Bezeichnung nun wirklich nicht verdient hat. Leider habe ich das jahrelang am eigenen Leib erfahren müssen. Eine (weiße) Kanadierin mit richtig guten Deutschkenntnissen erzählte mir mal, dass Sie noch nie so rassistisch behandelt wurde, wie in München. Sie machte 1 Jahr Urlaub in Deutschland. Erst 3 Mon. in Berlin, dann 3 in Hamburg, dann 3 in Köln und zuletzt 3 in München. Sie meinte, um nicht einen katastrophalen Eindruck nach Kanada mitzunehmen, bleibt sie noch weitere 3 Mon. in Deutschland, gerne überall, nur nicht in München. Das sagt doch alles, denke ich.

    26/02/2018
    • Reinhard

      Sorry, aber dies ist mir zu einfach daher gesagt. Ich lebe seit nun mehr 10 Jahren in München und kann diese mufflige, angeberische Art nicht bestätigen. Sicherlich gibt es auch in München Leute dies sich als etwas besseres fühlen, aber allgemein kann man sehr gut mit ihnen auskommen. Wenn ich mich natürlich entsprechend gebe, den bayerischen Humor so ganz und gar nicht verstehe, oder verstehen will, der wird dann schon entsprechend angegangen. Dies ist aber in Hamburg, Berlin oder sonst einer Großstadt auch nicht anders. Was das Thema Fremdenfeindlichkeit angeht, so möchte ich München nicht mit Dresden, Cottbus oder Berlin vergleichen. Man denke nur an die vielen Menschen die sich um die Flüchtlinge am Münchner Hauptbahnhof kümmerten. Ich komme ursprünglich aus dem doch sehr versteinerten Schwabenland aber ich konnte zu keiner Zeit behaupten, dass ich z.B. in einem der Biergärten nicht gut mit den Einheimischen ausgekommen bin. Ich gehe auf die Menschen ein und handle stets nach dem Motto .. so wie man in den Wald hinein schreit, so halt es heraus.
      Einen schönen Tag und vielleicht denken Sie mal bei einem Besuch in München an diese Worte.

      26/02/2018
    • MV

      Bin selbst Bayer, aber ich muss sagen, da ist was dran. Eine offene, progressive Grossstadt ist München mit Sicherheit nicht. Fühle mich hier 15 Jahre älter als ich bin. Ist halt doch nur KleinstadtXXL.

      26/02/2018
  • Chocks

    Auf welchem Platz ist Stuttgart?!

    26/02/2018
Post a Comment

You don't have permission to register