Vom richtigen Zeitpunkt, ein Gespräch zu beenden

Ein Mann und eine Frau unterhalten sich im Büro

Kennt ihr das? Eine Unterhaltung scheint einfach kein Ende zu nehmen, obwohl ihr eurem Gegenüber schon indirekt zu verstehen gegeben habt, dass ihr eure Zeit lieber mit etwas anderem verbringen würdet. Genauso kann es jedoch auch vorkommen, dass der*die Gesprächspartner*in die Konversation abbricht, obwohl ihr ihm*ihr gerne noch länger zugehört hättet. Den richtigen Zeitpunkt für das Ende eines Gesprächs zu finden, ist schwieriger als gedacht – das haben nun auch Forscher*innen der Harvard University herausgefunden.

Für ihre Studie hat das Team rund um Psychologe Adam Mastroianni zunächst 800 Personen gebeten, die Länge ihrer letzten Unterhaltung einzuschätzen. Im Durchschnitt kamen die Versuchteilnehmer*innen auf einen Wert von etwa 14 Minuten, wobei viele mit dem Umfang des Gesprächs unzufrieden waren: Wäre es nach den Proband*innen gegangen, hätte es im Idealfall ganze 7 Minuten mehr oder weniger in Anspruch genommen. Von ihren Partner*innen erwarteten die Teilnehmer*innen eine ähnliche Meinung. Das Fazit der Forscher*innen: In Gesprächen bekommen Menschen nicht annähernd das, was sie eigentlich wollen; zudem denken sie, ihrem Gegenüber ginge es ähnlich.

Um diese Vermutungen zu überprüfen, wurden in einem zweiten Versuch knapp 250 untereinander fremde Proband*innen in Paare aufgeteilt. Sie erhielten die Aufgabe, sich miteinander zu unterhalten – und zwar so lange, wie sie wollten. Ingesamt hatten die Versuchspersonen 45 Minuten zur Verfügung, sie konnten das Gespräch jedoch auch früher abbrechen und die verbliebene Zeit für eine andere Aufgabe nutzen. Die Wissenschaftler*innen beobachteten, dass die Personen im Schnitt 20 Minuten miteinander kommunizierten. Anschließend wurden die Teilnehmer*innen einzeln gefragt, ob sich die gewünschte Gesprächsdauer von der tatsächlichen unterschieden habe. Ein Großteil der Teilnehmer*innen beantwortete diese Frage mit ja – die durchschnittlichen Abweichungen lagen bei 7,5 Minuten. Zudem waren sie der Ansicht, dass ihre gewünschte Dauer um 5 Minuten von der ihres Gegenübers abwich – der tatsächliche Wert war mit 10 Minuten allerdings weitaus höher.

Aufgewachsen im Münsterland, zwischen Bauernschaften, Fahrrädern und Dorfpartys. Schreibt seit dem Kindergartenalter, von Kurzgeschichten bis hin zu News-Artikeln, liebt Musik, Sonne, gutes Essen und Gespräche über Gott und die Welt.