Frag Joanna! „Was ist eigentlich Rimming?“

Joanna Stein Sex Kolumne

Gute Vorbereitung ist das A und O

Dass beim Rimming die Vorbehalte so groß sind, hat auf jeden Fall mit dem Thema Sauberkeit zu tun. Du schreibst ja selbst, dass du die Vorstellung irgendwie eklig findest. So ganz unberechtigt sind die Bedenken zugegebenermaßen nicht, mal abgesehen von den schon erwähnten STIs können auch über Darmbakterien Infektionen übertragen werden. Damit es dazu nicht kommt und außerdem Sorgen in Bezug auf möglichen Geschmack oder Geruch, die deinen Ekel vielleicht befördern, ausgeräumt werden können, muss dein Freund sich einfach vorbereiten.

Dafür macht es Sinn, zuerst mal aufs Klo zu gehen, damit der Darm möglichst leer ist. Eine Rasur rund um den After ist im Vorfeld vielleicht auch nicht schlecht. Kurz bevor’s losgehen soll ist außerdem noch eine gründliche Wäsche angesagt, aber dann steht dem Vergnügen nichts mehr im Wege. Stellungsmäßig bietet sich alles an, was auch sonst beim Oralverkehr funktioniert.

Klar, am Ende kann jeder entscheiden, was er oder sie machen will oder nicht. Alles geht, solange alle Beteiligten damit okay sind. Eine informiertere Entscheidung kannst du allerdings nur dann treffen, wenn du’s mal ausprobiert hast. Vielleicht findest du ja Gefallen daran, zu sehen, wie sehr du ihm mit dieser neuen Spielart Lust bereiten kannst. Wenn du weiterhin denkst: „Nope, not for me“, na, dann fallen dir dafür ja auch noch ein paar andere Techniken ein. Kein Beinbruch also! Und wenn du magst, dann spiel den Ball doch zurück, vielleicht gefällt’s dir ja passiv statt aktiv!

Über Joanna: Joanna hat die Weisheit auch nicht mit Löffeln gefressen, aber während sie sich im Studium eigentlich mit der Theorie von Erziehung und Bildung hätte auseinander setzen sollen, hat sie sich lieber mit Gender Studies rumgeschlagen. Nach der Uni hat sie dieses Thema zum Beruf gemacht und arbeitet nun seit 5 Jahren als Sexualpädagogin bei einer Aidsberatungsstelle. Bald wird sie Kinder- und Jugendpsychotherapeutin, aber der Sex lässt sie nicht los.

Was sie in Bezug auf Sex gut findet: Alles geht, solange alle Beteiligten okay damit sind.

Außerdem: Wild sein und Dinge ausprobieren.

Was sie nicht so geil findet, wenn’s um Sex geht: Wenn Menschen, die sich abseits des sexuellen Mainstreams bewegen, das nicht in gleichem Maße ausleben können, weil unsere verdammte heteronormative Gesellschaft das nicht zulässt.

Außerdem: Langweilige Routinen.

Sexpositionen und -fetische, STIs und sexuelle Gesundheit, Verhütung, Körpergefühl, sexuelle Identität und Orientierung – Hau raus! Frag, was du schon immer wissen wolltest, oder hol dir den Rat den du jetzt grade dringend brauchst. Deine Fragen gerne an chefredaktion@zeitjung.de oder gleich hier als Kommentar! Alle Mails werden natürlich streng vertraulich gehandhabt.

Lust auf mehr Sex? Alle Kolumnen von Joanna findest du hier!

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Bildquelle: Thommy Gebhardt

Comments
  • Thomas

    Ich finde Rimming ebenfalls eine ganz tolle Sexualpraktik, auch mit 57 mache ich es mit meiner Frau regelmäßig. Das Schöne ist, dass ich bei dieser Spielart keine Erektionsstörungen habe und ich einen Orgasmus erlebe, der einfach umwerfend ist.

    11/11/2019
  • Antonio

    Meine Meinung nach ist das Rimming sehr vertraulich. Beide müssen sich gegenseitig vertrauen. Und wenn man sich vertraut und natürlich auf Sauberkeit achtet, dann macht das Rimming für beide spass. Meine Frau und ich verwöhnen uns gegenseitig am Po. Es macht auch spass.

    19/05/2019
  • Pierre

    Sehr offen und informativ, selbst schon praktiziert, wusste aber nicht, dass dies Rimming heisst, ist seeehr schön, man sollte sich aber sehr gut kennen und nur mit top Sauberkeit und dies nur dann anwenden wenn man keine aktuell möglichen Infekte hat.

    01/11/2018
  • Wilfried

    Vielen Dank für die sehr ausführlichen Informationen

    19/08/2018
Post a Comment

You don't have permission to register