Engländerin schmuggelt einen 3-Liter Flachmann auf ihren Abschlussball – als Handtasche!

Flachmann_Tasche_Eleanor

Die Zeit der Abschlussbälle ist wieder angebrochen. Die Schule ist nach jahrelanger Plagerei vorbei und du spreizt deine Flügel Richtung Freiheit aus. Doch bevor du losfliegen kannst, steht dir noch der Abend aller Abende bevor: Die Abschlussfeier. Gerade für Mädels ist es nun oft besonders wichtig, was sie an diesem Abend tragen – denn hier ist es der letzte Eindruck, der bei Klassenkameraden und Lehrern zählt!

 

Alles muss auf den Punkt sein

 

Kleid, Hosenanzug oder Jeans und T-Shirt – egal, was du trägst oder tragen wirst, es muss zu dir passen. Und neben der Kleidung zählen natürlich auch die Accessoires, die dem Outfit einen ganz besonderen Touch verleihen. Auch Eleanor aus England hatte vor kurzem ihren Abschlussball – und auch sie wollte perfekt auf Bildern und der Bühne aussehen. Im tief ausgeschnittenen, dunkelblauen Kleid feierte die junge Frau mit ihren Freundinnen auf dem sogenannten „Prom“. Schuhe und Tasche hat sie in Silber gehalten. Doch irgendwas scheint auf den Bildern nicht zu stimmen …

 

Eine Clutch der besonderen Art

 

Inspiziert man die Twitter-Fotos von Eleanor genauer, kann man erkennen: Die Engländerin trägt gar keine Tasche! Alles, was sie in der Hand hat, ist ein riesiger Flachmann! Ganze drei Liter Wodka befanden sich wohl in dieser Clutch der besonderen Art. Trotz der Offensichtlichkeit hat wohl niemand bemerkt, dass die junge Frau, heimlich harten Alkohol auf den Ball schmuggelte, um einfach mal keinen Cent an der Bar auszugeben. Auch sie selbst war ziemlich überrascht, dass sie mit dieser Aktion davon gekommen ist. Eins ist aber sicher: Dank dieser außergewöhnlichen Tasche saß auf der Feier sicherlich niemand auf dem Trockenen.

 

 

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Praktikantin: Ein Jahr tingel ich jetzt schon durch die verschiedensten Redaktionen Süddeutschlands. Nun, bei ZEITjUNG angekommen, weiß ich, was ich will: schreiben, kreativ sein und vorallem Spaß bei der Arbeit haben – und das geht hier ziemlich gut! Auf meiner To Do-Liste steht – neben Weltenbummlerin werden eine Katzenpension eröffnen und dabei so viel Schokoeis wie nur möglich in mich zu stopfen – tatsächlich auch noch studieren und „was Richtiges“ werden. Also, irgendwann.