Diese 3 Challenges helfen beim Sparen

Wer dachte, dass nach Stayathome- , Klopapier- und Squat- Challenges das ganze Challenge-Pulver verschossen ist, irrt. Jetzt kommen die Spar-Challenges! Das Prinzip ist einfach und elegant. Du legst in einem dir selbst bestimmten Zeitraum immer etwas Geld auf die Seite oder gibst nur eine gewisse Summe pro Woche aus und sparst somit in kurzer Zeit ein kleines Vermögen zusammen. 

Was dir bei der Challenge hilft und wie du dich gut aufs Sparen vorbereitest?

1. Wunschkonzert:

Schreibe dir auf, welchen Wunsch du dir mit dem Geld erfüllen wirst, denn Geschriebenes hält besser als Gedachtes. So visualisierst du zusätzlich dein Ziel. Vielleicht hängst du dir sogar ein Foto davon an die Wand, wo du es immer sehen kannst.

2. Glanz und Gloria:

Der Ort, wo du das nicht ausgegebene Geld aufbewahrst, sollte ein schöner Ort sein und die Wertschätzung für dein Geld erhöhen. Sei kreativ oder kaufe dir ein schönes Sparschwein, wo sich dein Geld wohl fühlt, wächst und gedeiht.

3. Einstellungssache:

Für die richtige Einstellung helfen Gedankenstützen, die dir vor Augen führen, dass du die Sparchallenge vor allem für dich und dein Wohlergehen tust, da du dir mit dem Ersparten etwas leisten wirst, was dir gut tut. Vielleicht betrachtest du das Sparen als selbst ausgezahltes Gehalt nur für dich.

Und hier kommen auch schon 3 einfache Spar-Challenges, die einfach zu realisieren sind und sich je nach Zeitraum und Budget ausrichten lassen.

Die einfachste Methode ist die 5 Euro-Challenge

Gespart werden, Überraschung, 5-Euro-Scheine. Jedes Mal, wenn du in den Besitz eines 5-Euro-Scheins kommst, legst du ihn zu deinen Geldtempel. Du wirst staunen, was da am Ende eines Monats schon alles auf dich wartet.

Eine zweite Methode, bei der du vielleicht auch langfristig mehr sparst, da du deinen Bezug zu gewissen Geldbeträgen veränderst, weil du dir seinen Wert bewusst machst, ist die 15-Euro-Woche

Versuche mit 15 Euro in der Woche auszukommen. Sprich: Für alles, was du außer für Nahrung und Notwendiges ausgibst, solltest du nur 15 Euro ausgeben. Du wirst wahrscheinlich ziemlich schnell bemerken, dass alles was du dir außer der Reihe so leistest, vielleicht nicht immer unbedingt nötig oder gar überflüßig ist. Statt einem 3. Kaffee to go kannst du das, was du nicht ausgegeben hast getrost zu deinen Rücklagen legen.

Als letztes gibt es noch die 30-Tage-Challenge, bei der du jeden Tag einen immer höher werdenden Betrag auf die Seite legst. Super effektiv und mit garantiert schnellem Erfolg hast du so Ende des Monats ein schönen Betrag zusammen.

So gehts: Du steigert jeden Tag um den Faktor eins. Am ersten Tag legst du 1 Euro zur Seite, am zweiten Tag 2 Euro, am dritten Tag 3 Euro und so weiter. So kommst du innerhalb eines Monats auf 465 Euro. Dasselbe geht auch übers ganze Jahr verteilt, dann potenzierst du deine Rücklage wochenweise. Nach 52 Wochen hast du 1378 Euro gespart. Damit wäre doch die Urlaubskasse schon ganz schön aufgefüllt. 

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!
Bildquellen: Unsplash; CCO-Lizenz

You don't have permission to register