#Top SerienFandomFinaleGame of ThronesJunkies

Game of Thrones: 4 Tipps, um Spoilern aus dem Weg zu gehen

Wer spoilert, kriegt es mit dem Nachtkönig zu tun! Wie ihr Infos und Verrätern aus dem Weg geht:

Endlich, endlich, endlich ist es so weit, das große Warten hat ein Ende: Die erste Folge der finalen Staffel der HBO-Serie Game of Thrones ist daaaaaa! Auf Sky Ticket und Sky Go ist die Folge seit gestern Nacht verfügbar, auf Amazon Video und iTunes dauert es noch bis morgen. Mir als eingefleischtem Game of Thrones-Fan schwirrt schon seit Tagen die Titelmelodie der Serie im Kopf herum und die Hummeln in meinem Hintern werden immer aufdringlicher. Leider gehöre ich nicht zu den wenigen glücklichen GoT-Fans, die das unverschämte Glück haben, heute nicht in die Arbeit zu müssen. Die konnten sich die erste Folge schon gestern Nacht um vier Uhr (seitdem gibt es die Folge auch auf deutsch) gönnen und können heute in aller Seelenruhe bis in die Mittagsstunden ihren Schlaf nachholen. Ich dagegen muss noch bis nach Feierabend ausharren und kann bis dahin nur eins tun: jegliche Art von Spoilern vermeiden! Ich will nämlich noch gar nicht wissen, wer bereits in Folge 1 stirbt und wie es zwischen Dany und Jon weitergeht. Das will ich erst dann wissen, wenn ich es mir mit einer überdimensionalen Portion Popcorn zuhause auf meiner Couch gemütlich gemacht habe und bereit dazu bin, mich mich völlig und ganz auf die Welt von Game of Thrones einzulassen. You can find me in Westeros!

Wehe den Spoilern!

Wehe also denjenigen, die bereits in den Genuss der ersten Folge gekommen sind, wenn ihr auch nur ein Sterbenswörtchen über die Handlung verratet, dann befinden wir uns im Krieg. Spoilern ist alles andere als ein Kavaliersdelikt. Da verstehe ich und mit Sicherheit auch alle anderen GoT-Suchties absolut keinen Spaß! Also, Klappe halten! Besonders spolieranfällige Kontakte kann man ja zum Glück blockieren, Plaudertaschen den Mund zuhalten, aber wogegen man absolut machtlos ist, ist das große, weite, böse Internet. Für all die armen Seelen, die heute tatsächlich in der Arbeit sitzen und die Minuten bis zum Feierabend zählen müssen, deshalb hier ein kleiner Tipp: blockiert ALLES. Youtube, Newsletter, Instagram und am besten einfach gleich das komplette Internet. Sonst seid ihr vor Spoilern niemals sicher, denn die lauern überall. Wie ihr auf Nummer Sicher gehen könnt, verraten wir euch hier:

1

Auf keinen Fall Game of Thrones googlen!

Tut es einfach nicht, ihr werdet es bereuen. Heute Morgen um acht waren bereits die ersten Spoiler-Artikel online, die uns mit Überschriften wie „So krass war die erste Folge von Staffel 8“ in Versuchung führen wollen. Wenn ich aus Versehen in einer Überschrift lesen muss, dass dieses und jenes Geheimnis gelüftet wird, wünsche ich mir einfach nur einen Totalausfall meines Kurzzeitgedächtnisses  – aber nein, nicht mit mir! Google, was ist das? Für mich existiert die Suchmaschine solange nicht mehr, bis ich die erste Folge mit meinen EIGENEN Augen gesehen habe.

2

Bloß nicht Facebook öffnen!

Die Verräter-App schlechthin. Hier ist alles voll mit Videos und anderen Spoiler-Fallen zur ersten Folge, vor denen es einfach kein Entkommen gibt. Wer denkt, er ist auf der sicheren Seite, wenn er kein einziges Video aufruft, hat wohl die Kommentare vergessen – die User posten hier schon fleißig ihren Senf dazu. Es ist übrigens keine Überreaktion, die App für die nächsten Tage komplett zu deinstallieren, nein, es ist eine durchaus berechtiges Vorsichtsmaßnahme! Also los, löscht Facebook!

3

Überall Youtube sperren!

Same same, but different- auf Youtube finden sich genauso viele Spoiler-Fallen wie auf Facebook. Leider. Ja, die Versuchung ist groß und ihr könnt es kaum mehr erwarten, aber mal ehrlich: Welcher echte GoT-Fan will sich die Spannung schon von so einem schnöden Youtube-Video nehmen lassen? Keiner! Am besten sperrt ihr Youtube sowohl auf dem Smartphone, als auch auf dem Laptop. Sicher ist sicher!

4

Game of Thrones-affine Kollegen meiden!

Wenn euch auf der Arbeit ein Kollege mit überdurchschnittlich tiefen Augenringen, von dem ihr wisst, dass er genauso GoT-süchtig ist wie ihr, dann nichts wie weg! Nicht, dass er euch noch anspricht und sich verplappert – das würdet ihr ihm nie verzeihen. Kleiner Tipp, damit der netter Plausch mit den Kollegen heute nicht zur Beerdigung einer langen Bürofreundschaft führt: ein Pappschild mit der Aufschrift Wer mich heute anspricht, den soll der Nachtkönig holen!  hält euch garantiert jeden lebendigen Spoiler vom Hals.

Folge ZEITjUNG auf Facebook, Twitter und Instagram!

Beitragsbild: HBO Mediathek

via GIPHY

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren