AußerirdischFernsehenKinderKlingonischNewsSendung mit der MausWeltallwitzig

Mit diesem Intro hat sich die Sendung mit der Maus selbst übertroffen

Das öffentlich-rechtliche Fernsehen setzt ein Zeichen zur intergalaktischen Völkerverständigung.

Maus und Elefant erklären uns die Welt: Dieses Konzept der beliebten Kindersendung „Sendung mit der Maus“ hat bekanntlich schon seit einigen Jahrzehnten großen Erfolg. Und das öffentlich-rechtliche Fernsehen wird damit auch gewissermaßen seinem Bildungsauftrag gerecht: Mittlerweile gibt es die Maus in mehreren Sprachen, darunter auch auf Arabisch und Kurdisch. Das allein ist schon lobenswert. Seit einigen Tagen spricht die Maus aber eine ganz neue Sprache. Und das fällt dann eher in die Kategorie „Kurios und witzig“
 

Live long and prosper

 

In der Sendung vom 26.03 haben sich die Macher nämlich was ganz Besonderes für das Intro gedacht: Sie haben es einfach mal auf Klingonisch vorgetragen. Diese Sprache findet man nicht auf diesem Planeten, sondern vor allem im Star Trek-Universum. Dort wird es – surprise, surprise – hauptsächlich von den außerirdischen Klingonen gesprochen. Die konstruierte Sprache hat auch auf dem Planeten Erde eine große Fanbase und in der Sendung vom Sonntag ging es unter anderem auch um das Weltall. Da war es nur naheliegend, eine intergalaktische Kommunikationsmethode zu benutzen. Wir finden: Qapla´!

 

Folge ZEITjUNG auf Facebook, Twitter und Instagram!

Titelbild: Screenshot via YouTube

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren