EssenEssverhaltenFettleibigkeitGeruchgesundKinderStudieungesund

Studie: Pizza-Geruch macht uns Lust auf Äpfel

An apple a day keeps the doctor away.

Riech zwei Minuten an einer Pizza und du hast Lust auf einen Apfel! Das ist das Ergebnis einer Studie von amerikanischen Forschern.

Allein der Geruch von Essen bewirkt, dass wir weniger Lust auf fettiges Essen haben. Das haben Forscher der University of Florida herausgefunden. In einer Studie untersuchten sie, wie sich Umgebungsgerüche auf die Essens- und Lebensmittelauswahl von Kindern und Erwachsenen auswirkt. Ihre Ergebnisse veröffentlichten sie in einer Studie im Journal of Marketing Research.

Ihre Hypothese testeten sie unter anderem in der Mensa einer Mittelschule. Bei einem Test in der Schule mit ungefähr 900 Kindern verteilten sie über Luft-Vernebler an unterschiedlichen Tagen verschiedene Gerüche im Raum: fettiges Essen, gesundes Essen und zur Kontrolle einmal gar kein Geruch. Die Duft-Maschinen standen direkt am Eingang, sodass die Kinder mindestens zwei Minuten lang die Gerüche eingeatmet haben, bis sie letztendlich ihr Essen wählen mussten.

 

Macht uns Riechen satt?

 

Das Ergebnis: Bei Pizza-Geruch wählten nur rund 21 Prozent ein ungesundes Essen, während bei dem Apfel-Geruch fast 37 Prozent zu dem ungesunden Gericht griffen, ähnlich viele wie bei dem Kontroll-Test ohne zusätzlichen Geruch. Also bringt uns längeres Riechen von fettigen Speisen dazu, gesünder zu essen. Der Geruch reizt unser Belohnungszentrum im Gehirn genau so stark, wie wenn wir tatsächlich Pizza essen würden. Es reicht also oft schon der Geruch und unser Verlangen nach einer wirklichen Pizza sinkt. Weitere Labortests unter kontrollierten Bedingungen bestätigten das Ergebnis. Andersherum funktioniert das allerdings nicht: Der länger anhaltende Geruch von Obst hat keinen starken Einfluss auf das Belohnungszentrum im Gehirn.

Sind wir den verführerischen Gerüchen von Pizza und Cookies allerdings nur kurz ausgesetzt, greifen wir eher zu ungesunden Nahrungsmitteln. In einem Labor untersuchten die Forscher das Konsumverhalten von Testpersonen und ließen sie zwischen Cookies und Erdbeeren unterscheiden. Es zeigt sich: Die Leute wählen lieber die Kekse, wenn sie davor kurz Cookie-Geruch in der Nase hatten.

 

Der Schlüssel zu gesunder Ernährung

 

Dadurch könnten wir unser Essverhalten auf längere Zeit beeinflussen und uns generell gesünder ernähren. Vielleicht können wir ab jetzt im Alltag unseren Heißhunger mit Gerüchen anstatt tatsächlichem Konsum befriedigen. Das hätte auch durchaus positive Effekte für Leute, die mit Übergewicht zu kämpfen haben. Auf Dauer ist das aber wohl kein vollständiger Ersatz für eine ausgewogene Ernährung.

In Zukunft möchten die Forscher sich mit der Frage beschäftigen, wie sich Gerüche in Kombination mit Musik oder Licht auf unser Essverhalten auswirken.

 

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Bildquelle: Unsplash unter CC0-Lizenz

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren