Studie: Warum Männer auf „verrückte“ Frauen stehen

Verrückte Frauen Studien

Schon immer springen den Männern eher die Damen ins Auge, die sich etwas „verrückter“ benehmen als der Rest der Frauenwelt. Woran liegt das? Daran, dass Männer diese Art Frau einfach nicht durchschauen können? Gerade feiert man sich selbst, weil das Rätsel ihrer Denkweise gelöst scheint und zack schafft sie es mit nur einem Satz, ein über Wochen zusammengestelltes Erklärungssystem in einer Sekunde dem Erdboden gleichzumachen. Studien erklären, warum Männer dann erst recht nicht locker lassen.

 

Das Liebesmodell

 

Laut Psychotherapeutin Tina B. Tessina wachsen wir mit einem ganz bestimmten Modell der Liebe auf. Filme, Bücher und Lieder stellen die Frau als verletzbar dar. Der Mann ist der Starke. Er muss die Frau beschützen und in jeglicher Situation für ihre Sicherheit sorgen. Jetzt kommt der interessante Punkt mit „verrückten“ Frauen. Erstmal ganz wichtig: Hier ist nicht die Rede von dem „verrückt“, was der Grund für einen längeren Aufenthalt in der Klapse ist. Psychologen nennen es leichte Persönlichkeitsstörungen.

Frauen also, die zum Beispiel unter einer leichten Borderline Persönlichkeitsstörung leiden, haben starke Stimmungsschwankungen. Vom höchsten Gipfel des Glücks geht es dann manchmal innerhalb von Sekunden in die tiefsten Abgründe der Traurigkeit. Und da kommt das verdrehte Bild der Liebe, das uns jeden Tag aus Fernsehen und Radio gepredigt wird zum Einsatz. In den Männern brodelt dann ein Gefühl der Verantwortlichkeit. „Eine Prinzessin muss gerettet werden! Ich, der Prinz, bin schon zur Stelle!“ Ganz wie in einem Märchen also.

 

Der Sex ist besser

 

Jeder hat schon mal das Gerücht gehört, dass verrückte Frauen besser im Bett seien. Doch ist es wirklich nur ein Gerücht? Dr. Nicole Prause vom Liberos Center hat das Phänomen gegenüber Elite Daily erklärt. Es sei kein Geheimnis, dass Männer im Durchschnitt einen höheren Sexualtrieb vorweisen als Frauen. Menschen, bei denen das so ist, interessieren sich für ein weiteres Spektrum an Sexualpraktiken. Welche Menschen haben neben den Männern auch einen erhöhten Sexualtrieb? Richtig. Frauen mit Borderline Persönlichkeitsstörung und diejenigen, die an so manchem Wahn leiden. „Men’s sexual preferences are probably better matched to these women”, erklärt Nicole Prause. Der sexuelle Aspekt treibt uns Männer also eher zu „verrückten“ Frauen.

 

Das „tried-and-true“- Prinzip

 

Das Psychological Science Journal brachte eine Studie heraus, die das Verhalten der Menschen darauf untersuchte, in welchen Fällen sie mehr an jemandem interessiert seien. Dazu wurden die Reaktionen von Studenten und Studentinnen analysiert. Ziel war es, herauszufinden, wie sie auf die Bewertung ihres Facebook Profils durch andere reagieren. Dabei kam raus, dass unterdurchschnittliche Bewertungen, die Interessen der Untersuchten viel stärker ansprechen als eine positive Bewertung.

Datet ein Mann also eine Frau mit leichten Persönlichkeitsstörungen, verspürt er Begeisterung, weil er nicht weiß, was auf ihn zukommt. Das liegt daran, dass ihre Gefühlswelt undurchschaubar ist. Stimmungsschwankungen wie man sie sonst auch von Schwangeren kennt, treiben Männer also in den Wahnsinn und ziehen uns in einen Bann. Ja, liebe Frauen, wir Männer sind halt ein seltsamer Haufen.

 

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Bildquelle: Jared eberhardt unter CC by 2.0

Praktikant: Ei Gude! Ich bin der Dennis und studiere Sportjournalistik. Das Licht der Welt habe ich in der Nähe von Frankfurt erblickt. Wegen der Nähe zu den Bergen und weil München einfach ne’ geile Stadt ist, habe ich mich zum Dasein als Exil-Hesse entschieden. Außerdem bin ich Wintersport-Fetischist. Das lässt sich hier im Süden natürlich besser ausleben. Joa, ich hoffe ich werde euch mit meinen Artikeln unterhalten können!