DeutschlandFilmFotografieHollywoodMarco Justus SchölerSchauspielSynchronsprecher

Faces Behind The Voices: „Ich raube Filmliebhabern die Illusion!“

Marco Justus Schöler porträtiert in seiner Ausstellung „Faces Behind The Voices“ Synchronsprecher. Der Fotograf im Interview mit ZEITjUNG über Leonardo DiCaprio, Hipster und Game of Thrones!

Von Laura Maria Drzymalla

Marco Justus‘ Geschichte beginnt bei einem Roadtrip mit Kumpels – mit 16 Jahren verliebte er sich dabei in einem kleinen Fotogeschäft in eine Lomo-Kamera, die Liebe hält bis heute. Jetzt fotografiert er die unbekannten Gesichter der deutschen Hollywood-Stimmen. Ab Mai tourt er mit seiner Ausstellung durch Deutschlands größte Bahnhöfe. Im ZEITjUNG-Interview erzählt er, wie deutsche Synchronisation den Spielfilm verändert und warum er so gelacht hat, als er den Sprecher von Leonardo DiCaprio sah…

ZEITjUNG.de: Marco, du bist auf dem Land aufgewachsen. Du hast bestimmt genau so viel Zeit in der Natur, wie vor dem Fernseher verbracht. Verbündet man sich da mit einem Schauspieler, um die Langeweile zu überbrücken?

Marco Justus: (lacht) Mit Bud Spencer und definitiv mit Mr. Bean! Die habe ich geliebt als Kind und ich hatte auch die Ehre, Bud Ende letzten Jahres einen Tag in Rom vor die Kamera zu bekommen. Ich war auch lange großer Löwenzahn-Fan, also eher noch keine großen Hollywood-Stars. Mit 16 bin ich dann weg und habe einen Roadtrip durch den Norden gemacht. In einem kleinen Laden habe ich mir dann eine Lomo-Kamera gekauft – ich fand die unheimlich geil. Damals war es noch nicht hip und trendy, den Begriff „Hipster“ gab es für uns ja noch gar nicht. Ich hab quasi mit analoger Steinzeitfotografie angefangen und mir bis zur Digitalfotografie einfach jeden Schritt selbst beigebracht.

Der Schauspieler, der dein Interesse für deutsche Synchronsprecher geweckt hat, war dann aber tatsächlich Leonardo DiCaprio.

Ja, absolut. Ich hab zum fünften Mal den grandiosen Film Shutter Island gesehen. Gegen Ende führt Leo einen langen Monolog und ich dachte mir zum ersten Mal: Wer bitte spricht eigentlich diese geile Stimme? Ich habe sofort angefangen zu googlen und bin eben auf Gerrit Schmidt-Voß gestoßen. Ich war echt schockiert (lacht). Einfach weil ich mir davor nie Gedanken darüber gemacht habe, wie anders die Person dahinter aussieht. Tatsächlich sieht er manchen von Leos Rollen nicht ganz unähnlich.

FACES BEHIND THE VOICES 5/30 – Gerrit Schmidt-Foß: In 3 Tagen beginnt die Ausstellungstour im Münchener Hauptbahnhof! #FBTV16

A post shared by MARCO JUSTUS SCHÖLER (@marcojschoeler) on

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren