Reconquista Internet: Böhmi ruft Trolle auf, gegen Trolle vorzugehen

Jan Böhmermann Trolle Internet Kampagne

Wenn du dich für etwas einsetzen möchtest, das dir am Herzen liegt, teilst du Beiträge und Links auf Social Media. Manchen Menschen liegen aber die falschen Dinge am Herzen. Und dann erstellen sie Trolle und kommentieren unter Beiträgen, um Reaktionen zu provozieren und Propaganda zu streuen. Trolling ist ein Mythos, der nicht so richtig zu greifen ist.

Bis jetzt. Denn die Dokumentation “Lösch dich! So organisiert ist der Hate im Netz” von dem YouTuber Rayk Anders und dem Journalisten Patrick Stegemann klärt auf. Das Team hat sich ein Jahr lang in der Welt der Trolle, Hater und Nazis bewegt und sich in Foren eingeschleust.

 

Gegenkampagne zu “Reconquista Germanica”

 

Auch Jan Böhmermann macht im aktuellen Neo Magazin Royale fleißig Werbung dafür. Schließlich bezeichnet sich das größte neu-rechte Troll-Netzwerk “Reconquista Germanica” als satirisches Projekt. Wenn einer über Satire urteilen kann, dann ja wohl er. Hinter Reconquista Germanica steckt allerdings weniger Humor und viel mehr ein hierarchisch aufgebautes, rechtsextremes Netzwerk, das kurz vor der Bundestagswahl 2017 gegründet wurde und gezielt politische Gegner attackiert. Täglich gehen Befehle an die etwa 6000 Trolle raus, auf Social Media rechtsextreme Hasskommentare zu verbreiten. Ein Ziel der Aktionen ist es, die AfD zu unterstützen – verwundert wenig.

Böhmi hat den Spieß jetzt aber umgedreht. Mit den Worten “Wir sind die Wichser, die den Wichsern, die uns den Spaß am Internet verderben, den Spaß am Internet verderben.” rief er in der Sendung gestern Abend in die Kamera.  Wie auch ihr Teil der Gegenkampagne “Reconquista Internet” werden könnt, erfahrt ihr im Video.

 

Folge ZEITjUNG auf Facebook, Twitter und Instagram!

Bildquelle: YouTube

Mir wurde die Faszination für Worte in die Wiege gelegt. Direkt neben meine Vorliebe für alles, was mit Gefühlen und Zwischenmenschlichem zu tun hat, Mode und französische Filme. Aus der Wiege in der fränkischen Heimat ging es für mich mit dem Vorhaben, all meine Vorlieben in einen Beruf zu packen, ins Schwabenländle. Mit einem Winter in irischen Pubs, einem Sommer in der Isar und bald einem Bachelor im Gepäck lasse ich mich nun überraschen, wie brotlos meine Kunst wirklich ist.