Vergewaltiger stellt “Fifty Shades of Grey” nach

vergewaltigung-fifty-shades-of-grey

Dass der Film “Fifty Shades of Grey” in die Kino-Kassen einschlagen würde wie ein Komet, war zu erwarten. Dass es Nachahmer des Sado-Maso-Bestsellers geben würde eventuell auch. Aber dass diese so gestört sein würden, wie der 19-jährige Mohammad Hossain, ist einfach nur tragisch.

Der Student der Universität von Illinois-Chicago lud vergangenen Samstag eine gleichaltrige Kommilitonin zu sich ein und bat sie, für ihn zu strippen. So weit, so einvernehmlich. Doch dann geriet die Situation außer Kontrolle: Der 19-Jährige fesselte die Frau mit Gürteln an sein Bett, verband ihr den Mund und verging sich an ihr, wie die Washington Post berichtet.

 

Hossain wollte Szenen aus “Fifty Shades of Grey” nachstellen

 

Als sich die hilflose Frau wehrte, schlug Hossain mehrere Male zu und befreite sie nicht. Seinen Mitbewohner, der versuchte in das Zimmer zu kommen, sperrte der Student aus. Erst als Hossain es erlaubte, durfte seine Kommilitonin gehen. Sie kontaktierte sofort die Campus-Polizei.

Als Erklärung für sein Verhalten gab Hossain später an, dass ihn der Film “Fifty Shades of Grey” inspiriert habe, sado-masochistische Fantasien auszuleben. Er wollte Filmszenen nachstellen, habe aber gewusst, etwas Falsches zu tun, wie DNAinfo berichtet. Für eine so dumm-dreiste Aussage und die unfassbar grausame Tat erwarten ihn nun bis zu 30 Jahre Haft und der Ausschluss von der Universität.

 

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Bildquelle: 55Laney69 unter CC BY 2.0