Was ist eine „Insta-Baddie?“

Frau sitzt in Auto

Durch Instagram haben sich einige Trends entwickelt. Einer davon sind die sogenannten „Insta-Baddies“. Aber was steckt hinter diesem Modewort?

Baddies sind „Bad Bitches“

Fotos mit Strohhalm im Mund, Sonnenbrille auf der Nase und Spiegelselfies. Diese Dinge gehören in das Feed-Repertoire jeder Insta-Baddie. Laut dem Urban Dictionary werden sie dadurch charakterisiert, dass sie (logisch) Insta-Fame haben und selten lachen, weil sie viel zu cool dafür sind. Basically eine „Bad Bitch“ – so wird es beschrieben.

Die Baddie-Ästhetik

Das Wichtigste vorab: eine Baddie ist von Kopf bis Fuß durchgestylt. Das Make-Up muss immer sitzen, Augenbrauen haben die perfekte Form, die Lippen sind voll und am Highlighter wird nicht gespart. Abgerundet wird der Look durch lange Wimpern und kleine Sonnenbrillen.

Der Style orientiert sich an Stars wie Kylie Jenner und Outfits wie:

  • teuren Sneakers
  • Hoodies
  • Crop Tops
  • engen Jeans
  • oder den obligatorischen „Radlerhosen“

Erste Anlaufstellen zum Shoppen sind Seiten wie „Fashionnova“, „Zaful“ und „PrettyLittleThing“, aber auch diverse Markenkleidung ist für sie interessant.

 Mit Baddie-Confidence zum Erfolg

Baddie sein ist nicht nur ein Look, es ist eine Einstellung. Eine Baddie ist selbstbewusst, weiß was sie will und hat keine Angst danach zu fragen. Sie umgibt sich mit Menschen, die mit ihr befreundet sein wollen, weil sie cool ist, und verbannt toxische Personen aus ihrem Leben. Baddies sind „Hustler“, sie haben ein Ziel und arbeiten daran, es zu erreichen. Die Baddie im nachfolgenden Video gibt noch einen weiteren interessanten Tipp: sich nicht auf einen Mann festzulegen (zumindest während des Datens).

Ein Stück dieses Selbstbewusstseins würde uns allen auf jeden Fall gut tun!

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Bildquelle: Unsplash; CCO-Lizenz